Abo
  • IT-Karriere:

Trotz schlechter Kritiken: Atari bringt neue Matrix-Spiele

Zwei weitere Titel sollen folgen

Erst kürzlich hatte Atari - unter anderem veranlasst durch den großen Flop mit der Terminator-3-Lizenz - angekündigt, zukünftig nicht mehr in so starkem Umfang auf Filmlizenzen setzen zu wollen. Jetzt sorgt Atari-CEO Bruno Bonnell unter Freunden anspruchsvoller Spiele aber erneut für Angst und Schrecken: Wie Gamespot berichtet, sollen Bonnell zufolge zwei weitere Spiele zu der Matrix-Filmtrilogie erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Gamespot äußerte sich Bonnell am Rande einer Konferenz in New York zu den Matrix-Spielen. Demnach soll das erste der beiden Spiele für die aktuelle Konsolen-Generation, das zweite dann wohl erst für die kommenden neuen Konsolen erscheinen. Weitere Informationen zu den Titeln wollte Bonnell noch nicht preisgeben.

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg

Atari konnte 2003 mit Enter The Matrix zwar einen der größten Verkaufserfolge der Unternehmensgeschichte erzielen, gleichzeitig wurde der technisch und spielerisch unausgereifte Titel aber von der Fachpresse mit sehr mäßigen Reviews abgestraft. Analysten zufolge sank der Wert der Matrix-Lizenz nicht nur auf Grund der mäßigen Begeisterung des Kinopublikums über den zweiten und dritten Film, sondern eben auch aus Enttäuschung über das Spiel ganz erheblich.

Die Diskussionen um Enter The Matrix waren daher auch mit ein Grund, dass sich Warner Brothers entschloss, zukünftig höhere Lizenzgebühren von Spieleherstellern zu kassieren, wenn die Produktqualität nicht stimmt - auf diese Art und Weise will man ähnliche Enttäuschungen zukünftig vermeiden. Ob dieses Vorgehen bei den neuen Matrix-Spielen fruchtet, wird die Zukunft zeigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...

Zeus 20. Jun 2004

Gut aufgepaßt, mein Lieber. Die Unbenennung ist schon seit ein paar Monaten durch, daher...

d4rkm4r3 19. Jun 2004

Ganz so $#!t ist Infogrames nun auch wieder nicht. Okay, kann mir auch bessere...

fischkuchen 17. Jun 2004

heisst der Laden ;)

Hotohori 16. Jun 2004

Nur dass das in einer ganz anderen Spieleära war. ;)

Xorth 16. Jun 2004

Ja :) ein wirklich herrliches Spiel, so richtig schöne alte Schule. Leider siehts für...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /