Abo
  • Services:
Anzeige

Linksys bindet USB-Festplatten ins Netzwerk ein (Update)

"Network Storage Link for USB 2.0 Disk Drives" in den USA bereits erhältlich

Linksys liefert seit Juni 2004 in den USA einen "Network Storage Link for USB 2.0 Disk Drives" (NSLU2) getauften Ethernet-Adapter für USB-1.1- und USB-2.0-Festplatten aus. Die externen Festplatten sollen sich darüber ins Netz einbinden, verwalten und zum automatischen Backup verwenden lassen.

Network Storage Link
Network Storage Link
Der Network Storage Link der Cisco-Tochter Linksys kann bis zu zwei USB-Laufwerke jeder Größe verwalten, wobei auch USB-Flash-Speicher unterstützt werden. Die eingesteckten Laufwerke können per Netzwerk als Windows-Netzwerk-Share angesprochen werden, wobei Linksys eine Nutzerverwaltung mit Einzelnutzer- und Gruppen-Freigabe integriert hat. Eine IP-Adresse holt sich der Network Storage Link selbst per DHCP oder er wird per Webbrowser konfiguriert.

Anzeige

Das Network Storage Link erlaubt das Formatieren neuer Platten und die Suche nach Datenträgerfehlern. Das integrierte Backup-Programm ermöglicht volle, inkrementelle Backups auf oder von den angeschlossenen USB-Laufwerken. Auch eine Datensynchronisierung zwischen Laufwerken ist möglich. Sobald der Festplattenplatz sich dem Ende neigt, die Festplatte voll oder fehlerhaft ist, meldet sich das Gerät per E-Mail.

Von Nachteil ist allerdings, dass die angeschlossenen Festplatten mit einem nicht zu Windows kompatiblen Dateisystem formatiert werden müssen. Sie können also nur am Network Storage Link betrieben werden. Zudem lassen sich die Festplatten im Betrieb nicht einfach abziehen, dazu muss erst die Linksys-Hardware abgeschaltet werden. Das verwendete Dateisystem nannte Linksys nicht. Für USB-Sticks ist ein Umformatieren nicht nötig.

Linksys liefert sein Network Storage Link for USB 2.0 Disk Drives seit Anfang Juni 2004 für rund 100,- US-Dollar in den USA aus. Für Deutschland ist noch kein Liefertermin bekannt gegeben worden.

Nachricht vom 20. September 2004, 16:20 Uhr:
Wie Linksys mitteilte, unterstützt das Produkt leider doch keinen FTP-Zugriff zum Zurgiff per Internet. Es habe sich um einen Fehler in der entsprechenden Produktvorstellung gehandelt.


eye home zur Startseite
mightyMP 13. Feb 2005

das könnte funktionieren mit http://www.nslu2-linux.org/ oder http://www.unslung.de...

Christian 21. Jan 2005

Habe ein Diskettelaufwerk USB und Würde das gerne im Netzwerk freigeben mit hilfe des...

Alex 01. Dez 2004

Kein Problem, mit Hylerlink Treibern kannst du bis zu 48 USB Festpaltten zu einem Raid 1...

Qlaus 16. Jun 2004

USB1.1 hat 12MBit, nicht 1,1MBit!

Indiana 16. Jun 2004

Jo, wenn schon die HDD's über USB dann wäre es sinnvoller man könne sie "schnell" mal an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  3. Dataport, Hamburg
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt sinnloses Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Ist doch ne verarsche, oder?

    FreiGeistler | 17:52

  2. Re: 40.000 EUR.

    Hotohori | 17:51

  3. Sehr gut

    elgooG | 17:49

  4. Re: ...

    elgooG | 17:48

  5. Re: Mimimi

    Hotohori | 17:47


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel