Linksys bindet USB-Festplatten ins Netzwerk ein (Update)

"Network Storage Link for USB 2.0 Disk Drives" in den USA bereits erhältlich

Linksys liefert seit Juni 2004 in den USA einen "Network Storage Link for USB 2.0 Disk Drives" (NSLU2) getauften Ethernet-Adapter für USB-1.1- und USB-2.0-Festplatten aus. Die externen Festplatten sollen sich darüber ins Netz einbinden, verwalten und zum automatischen Backup verwenden lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Network Storage Link
Network Storage Link
Der Network Storage Link der Cisco-Tochter Linksys kann bis zu zwei USB-Laufwerke jeder Größe verwalten, wobei auch USB-Flash-Speicher unterstützt werden. Die eingesteckten Laufwerke können per Netzwerk als Windows-Netzwerk-Share angesprochen werden, wobei Linksys eine Nutzerverwaltung mit Einzelnutzer- und Gruppen-Freigabe integriert hat. Eine IP-Adresse holt sich der Network Storage Link selbst per DHCP oder er wird per Webbrowser konfiguriert.

Stellenmarkt
  1. IT Expert Business Systems (m/w/d)
    teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH, Freiberg (Neckar)
  2. Junior Network Engineer - Firewall (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
Detailsuche

Das Network Storage Link erlaubt das Formatieren neuer Platten und die Suche nach Datenträgerfehlern. Das integrierte Backup-Programm ermöglicht volle, inkrementelle Backups auf oder von den angeschlossenen USB-Laufwerken. Auch eine Datensynchronisierung zwischen Laufwerken ist möglich. Sobald der Festplattenplatz sich dem Ende neigt, die Festplatte voll oder fehlerhaft ist, meldet sich das Gerät per E-Mail.

Von Nachteil ist allerdings, dass die angeschlossenen Festplatten mit einem nicht zu Windows kompatiblen Dateisystem formatiert werden müssen. Sie können also nur am Network Storage Link betrieben werden. Zudem lassen sich die Festplatten im Betrieb nicht einfach abziehen, dazu muss erst die Linksys-Hardware abgeschaltet werden. Das verwendete Dateisystem nannte Linksys nicht. Für USB-Sticks ist ein Umformatieren nicht nötig.

Linksys liefert sein Network Storage Link for USB 2.0 Disk Drives seit Anfang Juni 2004 für rund 100,- US-Dollar in den USA aus. Für Deutschland ist noch kein Liefertermin bekannt gegeben worden.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachricht vom 20. September 2004, 16:20 Uhr:
Wie Linksys mitteilte, unterstützt das Produkt leider doch keinen FTP-Zugriff zum Zurgiff per Internet. Es habe sich um einen Fehler in der entsprechenden Produktvorstellung gehandelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mightyMP 13. Feb 2005

das könnte funktionieren mit http://www.nslu2-linux.org/ oder http://www.unslung.de...

Christian 21. Jan 2005

Habe ein Diskettelaufwerk USB und Würde das gerne im Netzwerk freigeben mit hilfe des...

Alex 01. Dez 2004

Kein Problem, mit Hylerlink Treibern kannst du bis zu 48 USB Festpaltten zu einem Raid 1...

Qlaus 16. Jun 2004

USB1.1 hat 12MBit, nicht 1,1MBit!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /