Yahoo lässt es krachen: Mail-Postfach mit 100 MByte für alle

Kostenpflichtiges Postfach mit 2 GByte Speicherplatz

Auch Yahoo sieht sich durch den von Google angekündigten Freemail-Dienst Gmail massiv unter Druck gesetzt und bietet seinen kostenlosen E-Mail-Service Yahoo-Mail ab sofort mit einer Postfach-Größe von 100 MByte an. Wer im Jahr 19,99 US-Dollar berappt, erhält mit Yahoo-Mail-Plus ein Postfach mit einem Fassungsvermögen von 2 GByte für E-Mails.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kostenlose Dienst Yahoo-Mail bietet ein Mail-Postfach mit einer Kapazität von 100 MByte, wobei einzelne E-Mails eine maximale Größe von 10 MByte aufweisen dürfen. Zum Leistungsumfang gehören ferner ein Spam-Filter, ein Virenschutz sowie 15 manuelle Filter, die für eigene Zwecke konfiguriert werden können. Zur Finanzierung des Dienstes fügt Yahoo Werbebotschaften in E-Mails ein.

Wer sich für die kostenpflichtige Variante Yahoo-Mail-Plus entscheidet, erhält für jährlich 19,99 US-Dollar ein E-Mail-Postfach mit 2 GByte Speicherplatz, das auch per POP3 mit beliebigen E-Mail-Clients abgefragt werden kann, so dass man nicht auf das Web-Interface angewiesen ist. Der kostenpflichtige Dienst verzichtet auf Werbeeinblendungen und soll effektivere Spam-Filter sowie Virenscanner enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marco 29. Jun 2004

Achso, du meinst deine Festplatte ;O) Na gut, da passt natürlich einiges drauf, keine...

mahrko 23. Jun 2004

Ob ich jetzt 10 Mb Postfach hab, aber 100 juckt mich eigentlich relativ wenig :-D mein...

Mixmax 22. Jun 2004

Hallo, das ist echt ein Vorteil, wenn man eine gute Suche und einen Mailaccount bei der...

Thomas.lang 22. Jun 2004

Es ist schon angenehm, wenn man seine Mail´s nicht auf dem Rechner speichern muß, sondern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /