Abo
  • IT-Karriere:

Buchpreisbindung gilt auch für eBay & Co.

Gericht untersagt geschäftsmäßige Versteigerungen von preisgebundenen Büchern

Auch Privatpersonen, die mit einer gewissen Regelmäßigkeit neue Bücher im Internet versteigern, müssen die Vorschriften des Buchpreisbindungsgesetzes einhalten, das hat der unter anderem für das Buchpreisbindungsgesetz zuständige Kartellsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main mit Urteill vom 14. Juni 2004 entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Journalist hatte bei eBay innerhalb von sechs Wochen mehr als 40 Bücher als "völlig neu", "neu", "original verpackt" oder "ungelesen" angeboten. Nach seinen Angaben hatte er die Bücher von Verlagen zu Rezensionszwecken erhalten. Als Startpreis legte der Beklagte regelmäßig 1,- Euro fest, so dass in den meisten Fällen die Bücher einen Preis unterhalb des gebundenen Ladenpreises erzielten.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. IP Dynamics GmbH, Mitte Deutschland

Ein Buchhändler hatte daher vom Beklagten Unterlassung verlangt. Das OLG Frankfurt hat nun das Urteil der ersten Instanz bestätigt. Demnach ist es verboten, neue Bücher in Online-Auktionen im Internet zu einem Preis anzubieten oder zu verkaufen, der nicht dem nach dem Gesetz zur Regelung der Preisbindung bei Verlagserzeugnissen festgesetzten Preis entspricht.

Wer gewerbs- oder geschäftsmäßig Bücher an Letztabnehmer verkauft, muss den festgesetzten Preis einhalten (§ 3 Buchpreisbindungsgesetz). Diese Verpflichtung trifft nicht nur gewerbsmäßige Händler. Denn geschäftsmäßig handelt auch, wer ohne Gewinnerzielungsabsicht die Wiederholung gleichartiger Tätigkeit zum wiederkehrenden Bestandteil seiner Beschäftigung macht, so das Gericht zur Begründung. Diese Voraussetzung habe bei einem Angebot von mehr als 40 Büchern innerhalb von sechs Wochen vorgelegen. Dass der Beklagte den Handel nebenbei betrieb, spiele daher keine Rolle.

Auch sei der Verkauf an Letztabnehmer erfolgt. Denn nicht schon der Beklagte selbst sei Letztabnehmer gewesen. Letztabnehmer sei nur, wer die Bücher zu anderen Zwecken als dem Weiterverkauf erwirbt. Da der Beklagte die Bücher aber von Verlagen kostenlos erhalten hatte, diese also noch nicht im Rahmen eines ersten Kaufgeschäfts an Dritte veräußert worden waren, sei der Beklagte nicht als Letztabnehmer, sondern als Letztveräußerer zu behandeln, so das Gericht.

Offen gelassen hat das Gericht, ob derjenige, der ein neues Buch zum eigenen Gebrauch erwirbt oder geschenkt erhält, es dann aber ungenutzt veräußert, als Letztabnehmer anzusehen wäre, weil die Preisbindung gegebenenfalls erlischt, wenn ein Buch einmal zu dem gebundenen Preis veräußert worden ist.

Die im einstweiligen Verfügungsverfahren ergangene Entscheidung ist mit der Entscheidung des OLG Frankfurt rechtskräftig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 2,40€
  4. 0,49€

MagicMan 19. Aug 2004

Besser kann man es nicht begründen. Danke!

nobi 27. Jul 2004

Frage: Darf ich den üblichen Kunden-Endpreis bei Wasserfiltern unterbieten, soweit ich...

Katja 23. Jul 2004

nein,für englischsprachige bücher gibt es keine preisbindung.

Katja 23. Jul 2004

was amazon macht,ist ja teilweise auch gar nicht in ordnung!! theoretisch könnte man die...

jello 21. Jul 2004

da haste deine antwort. =)


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

      •  /