Abo
  • Services:

Abgespeckter Prescott: Celeron D taucht im Handel auf

Mit 256 KByte Level-2-Cache und 533 MHz Systembus interessanter als Vorgänger

Zwei der bisher nur in einem Intel-Dokument erwähnten, aber noch nicht offiziell eingeführten Celeron-Prozessoren mit abgespecktem Prescott-Kern sind nun im Online-Handel gelistet. Dabei handelt es sich um die Celeron-D-Modelle mit 2,8 und 2,533 GHz Taktfrequenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide verfügen über den erwarteten, geviertelten Level-2-Cache des aktuellen 90-nm-Pentium-4-Kerns Prescott, allerdings sind auch 256 KByte immer noch doppelt so viel wie der vom bisherigen Celeron mit abgespecktem 130-nm-Northwood-Kern gebotene 128 KByte Level-2-Cache. So wird der Celeron D nun auch für günstige Spiele- oder Multimedia-Rechner interessanter, da der bisherige kleine Cache auf die Systemleistung drückte. Darüber hinaus wurde der Systembus von 400 MHz (100 MHz x 4 Pipelines) auf 533 MHz (133 x 4) angehoben.

Der Online-Händler Alternate listet die beiden Celeron-D-Modelle für 134,- ("Intel Celeron 2800 MHz Box") bzw. 94,- Euro ("Intel Celeron 2533 MHz Box"). Beide CPUs sollen bereits erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

chaostwin 22. Okt 2004

Bin mir net 100 pro sicher deswegen ne Frage an die Pro`s: Mein Board is schon bischen...

www.ADream.de 24. Jun 2004

Ist trotzdem schneller als der Northwood Celeron, da der P4 ganz empfindlich auf Cache...

Hempel 16. Jun 2004

jo Prescott hat 1 MB cache und is gradmal so schnell wien Northwood und jetzt hat der...

hemicuda 15. Jun 2004

Der aktuelle ist der Prescott. Von dem wuerde ich aber abraten, da er im Moment nicht...

Shade 15. Jun 2004

Hi Zusammen, ich hätte mal eine Grundsätzliche Frage zu den aktuellen CPU's. Welcher der...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /