Abo
  • Services:

3Dlabs kündigt erste Realizm-Grafikkarten an

Zwei AGP-8X-Grafikkarten mit einer VPU, eine PCI-Express-Karte mit zwei VPUs

Mit seiner im April 2004 vorgestellten Grafikchip-Architektur Realizm will 3Dlabs es ATI und Nvidia im Profi-Grafikkartenbereich schwer machen, blieb bisher aber noch die Vorstellung konkreter Grafikkarten-Modelle schuldig. Nun kündigte 3Dlabs die beiden AGP-8X-Modelle Wildcat Realizm 100 und 200 sowie die leistungsfähigere PCI-Express-Karte Wildcat Realizm 800 an; alle drei sind optimiert für OpenGL-Shading- und DirectX-9.0-HLSL-Shader-Anwendungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die AGP 8x-basierten Wildcat Realizm 100 und 200 sind mit nur einer Realizm-VPU (Visual Processing Unit) und 256 respektive 512 MByte GDDR3-Speicher (256 Bit) ausgestattet. Während die Realizm 200 zwei Dual-Link-DVI-I-Anschlüsse bietet und mehrere hochwertige Displays ansteuert, darunter auch Highend-Displays mit 9,2 Megapixeln und Dual-Eingängen, verfügt die Realizm 100 über zwei Single-Link-DVI-I-Anschlüsse, zwei DVI-VGA-Adapter und einen Stereo-Sync-Anschluss. Der Grafikbeschleuniger Wildcat Realizm 100 soll beim Benchmark-Test Viewperf 7.1.1 UGS-03 50 Bilder pro Sekunde schaffen.

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Der PCI-Express-basierte Grafikbeschleuniger Wildcat Realizm 800 ist 3Dlabs neues Topmodell, das alle anderen Profi-Grafikkarten für die PCI-Express-Schnittstelle hinter sich lassen soll. Dazu setzt 3Dlabs auf die Kombination zweier VSUs mit einem vorgeschalteten Vektor-Prozessor, welcher die Polygon-Last optimal verteilen soll. Die Geometrie- und Füllraten-Performance soll damit im Vergleich zu Einprozessor-Grafiklösungen verdoppelt werden - bei der grafischen Fließkommaverarbeitung sollen 700 GFLOPS erzielt werden.

Wildcat Realizm 800
Wildcat Realizm 800

Die Realizm 800 verfügt über ein Bussystem mit insgesamt 512 Bit und 512 MByte GDDR3-Speicher und soll eine Speicherbandbreite von 64 GByte/s erzielen. Darüber hinaus ist ein 128-MByte-DirectBurst-Speicher für Befehle und Daten geometrieintensiver Applikationen integriert, so dass insgesamt 640 MByte Speicher auf der Karte zur Verfügung stehen. Beim Viewperf-7.1.1-UGS-03-Benchmarktest erreicht 3Dlabs' Wildcat Realizm 800 laut Hersteller ein bisher nicht erreichtes Ergebnis von über 85 Bildern/s.

Die Realizm 800 steuert wie die Realizm 200 zwei Dual-Link-DVI-I-Anschlüsse und einen Stereo-Anschluss. Mittels eines "Wildcat Realizm Multiview Option Kit" können beide Karten um Genlock- und Framelock-Funktionen erweitert werden - das Multiview Option Kit beinhaltet eine Schnittstellen-Karte, die einen zusätzlichen Slot belegt und mit einem Jumper-Kabel für die Verbindung zum Grafikbeschleuniger sowie einem 1,80 m langen Framelock-Kabel geliefert wird. Damit verspricht der Hersteller die problemlose Synchronisation von Displays und Systemen für Simulations-, Virtual-Reality- und Broadcast-Applikationen.

Die Wildcat Realizm 100 soll für 1.018,- Euro, die Wildcat Realizm 200 für 1.305,- Euro voraussichtlich ab August 2004 verfügbar sein. Das Topmodell Wildcat Realizm 800 wird voraussichtlich im dritten Quartal 2004 für 2.285,- erhältlich sein. Das Wildcat Realizm Multiview Option Kit für Realizm 200 und 800 kommt ebenfalls im August für 530,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

WeBsToR 30. Jun 2005

und noch bessere : so fellas, I ask you to post your score, CPU, and GPU (brand is...

WeBsToR 30. Jun 2005

hier sein benchmark ergebnis: This time around I got 11738 marks. Maybe I screwed...

WeBsToR 30. Jun 2005

Da ich fasziniert von der karte bin und nicht glauben konnte, das die karte es in spielen...

asdaklaf 16. Jun 2004

allerdings kann man am preis scheitern.... was kriegt man alles für 2000 euro.... ich...

Pink Panther 15. Jun 2004

Hi an alle die sich fragen ob die Karte auch für Spiele taugt! Natürlich tut sie das...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /