Abo
  • Services:

Konica-Minolta: Perioskop-Kamera mit 3 Megapixeln

DiMAGE X31 löst X21 ab

Konica-Minolta hat mit der DiMAGE X31 den Nachfolger der X21 vorgestellt. Die neue Digitalkamera ist nun mit einem 3-Megapixel-Sensor statt einem 2-Megapixel-Modell ausgerüstet und erreicht mit ihrem im Gehäuseinneren hochkant untergebrachten 3fach-Zoom-Objektiv eine Brennweite von 36 bis 108 mm bei einer recht schwachen Lichtstärke von F2,8 bis 3,7. Darüber hinaus setzt ein 4fach-Digitalzoom ein. Es sind sogar Makroaufnahmen bei einem Abstand von nur 10 cm möglich, ohne eine spezielle Einstellung vornehmen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Objektiv ist vollständig in das Kameragehäuse integriert und fährt beim Zoomen nicht heraus. Dadurch bleibt die Kamera mit 24,5 mm Dicke nicht nur sehr flach, sondern ist auch mit einer Bereitschaftszeit von nur einer Sekunde sehr schnell betriebsbereit. Die Auslöseverzögerung liegt bei 0,1 Sekunden.

Inhalt:
  1. Konica-Minolta: Perioskop-Kamera mit 3 Megapixeln
  2. Konica-Minolta: Perioskop-Kamera mit 3 Megapixeln

Das 1,5-Zoll-Display erreicht mit 76.000 Pixeln eine etwas höhere Auflösung als das der Vorgängerin bei gleicher Größe. Die Verschlusszeiten der mit einem Video-Autofocus ausgestatteten Kamera liegen zwischen 4 und 1/500 Sekunde. Die Belichtungsdauer wird über eine Mehrfeldmessung berechnet, die mit 256 Segmenten arbeitet. Die Belichtungsfunktion selbst wird mit einer Programmautomatik realisiert. Man kann nachträglich die Belichtung in 1/3 Schritten nach oben und unten um zwei Blendenstufen korrigieren. Die Kamera arbeitet zwischen ISO 50 und 200 und erreicht damit nicht ganz die Empfindlichkeitswerte ihrer Vorgängerin, die bis ISO 400 hinauf reichten.

Dazu kommt ein Miniblitz, der eine Ausleuchtung von 0,2 bis 3,6 m im Weitwinkel- und 0,2 bis 2,7 m im Telebereich verspricht. Ein eingebauter Selbstauslöser verzögert die Aufnahme auf Wunsch um 10 Sekunden.

Konica-Minolta: Perioskop-Kamera mit 3 Megapixeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

marsannes 07. Jul 2004

https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0209/21848.html&wort[]=m603

marsannes 07. Jul 2004

Am besten ist es wenn, man sich auslaufmodelle der letzten Generation holt. Für den Preis...

Dimage X20... 16. Jun 2004

Als das Unternehmen noch nur Minolta hieß, gab es eine Kamera mit besserer Ausstattung...

pyrdacor 15. Jun 2004

Also Minolta hat ja schon seit längerem die Dimage Xg (oder Vorgänger Xt) draußen, die...

e42 15. Jun 2004

richtig eine lichtstaerke von 1 ist der optimale fall, schnelle ZOOM-linsen haben eine...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /