• IT-Karriere:
  • Services:

Chinas Bahn mit Turbolinux unter Volldampf

Linux für Chinas nationale Eisenbahn

Turbolinux hat mit dem chinesischen Eisenbahnministerium einen Vertrag über die Ausrüstung und Installation von Linux für die Verwaltung des Paketaufkommens geschlossen. Turbolinux-Systeme werden in 14 Eisenbahnverwaltungen, 230 Eisenbahnstationen und über 440 Logistikzentren in ganz China installiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Lösung soll eine zentralisierte Logistikplattform aufgebaut werden, mit der man das Paketaufkommen verwalten will. Dabei wird TurboHA, eine Hochverfügbarkeits-Serverlösung, eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. über Hays AG, Augsburg

Das Linux-System soll das Eisenbahnministerium und die Logistikzentren vernetzen. Insgesamt werden damit 95 Prozent des anfallenden Frachtvolumens - jährlich rund 200 Millionen Pakete - verwaltet. Neben 300 Kopien von Turbolinux-Serverprodukten und TurboHA, die auf 160 Servern installiert werden, kommen noch Anpassungen hinzu.

Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 9,49€
  3. 7,99€

Lutz Wenker 15. Jun 2004

In Sachen Service könnte sich die Deutsche Bahn eine Scheibe von den Chinesen...

_Uzul_ 15. Jun 2004

SCNR ;)

Hacker Harry 15. Jun 2004

Linux ist eben nicht aufzuhalten ;-) Best Bytes®, Harry


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
    •  /