Abo
  • Services:

Samsung P35 - Leichtgewichtiger Desktop-Ersatz

Centrino-Notebook mit Mobility Radeon 9700 und SXGA+-Display

Für diejenigen, die einen leistungsfähigen Desktop-PC-Ersatz mit schnellem Grafikchip und einem Gewicht von deutlich unter 3 kg suchen, bietet Samsung nun seine neue Notebook-Serie P35. In den zwei vorgestellten P35-Modellen stecken Pentium-M-Prozessoren mit 1,5 bzw. 1,8 GHz, Mobility-Radeon-9700-Grafikchips mit 64 oder 128 MByte Speicher und hochauflösende 15-Zoll-LCDs - dennoch sollen die etwa 2,6 kg wiegenden Geräte im Akkubetrieb bis zu 6 Stunden durchhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung P35 XVM 1800
Samsung P35 XVM 1800
Das Topmodell "P35 XVM 1800" kommt mit 1,8-GHz-Pentium-M-Prozessor, der dank seines Dothan-Kerns über 2 MByte Level-2-Cache verfügt und dem 1 GByte DDR333-Speicher (2x 512 MByte, max. 2 GByte), eine 80 GByte-Festplatte sowie ein Multiformat-DVD-Brenner (DVD-R/RW, DVD-RAM, CD-R/RW) zur Verfügung stehen. Als Chipsatz dient Intels 855, dem Mobility-Radeon-9700-Grafikchip stehen 128 MByte eigener Grafikspeicher zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Das zweite Modell, das "P35 XVM 1500", kommt mit langsamerem 1,5-GHz-Pentium-M-Prozessor mit 1 MByte Level-2-Cache, 512 MByte DDR333-SDRAM (2x 256 MByte, max. 2 GByte), einer 60-GByte-Festplatte und dem gleichen DVD-Brenner wie beim Topmodell. Dem Mobility Radeon 9700 spendierte Samsung beim P35 XVM 1500 mit 64 MByte weniger Grafikspeicher.

Beide Notebooks verfügen über ein 15-Zoll-TFT-Display mit einer recht hohen Auflösung von 1.400 x 1.050 Bildpunkten (SXGA+) und Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung. Neben je einem VGA- und TV-Ausgang für den Anschluss eines externen Monitors bzw. Fernsehers werden auch folgende Schnittstellen geboten: 2x USB 2.0, 1x Firewire 400 (IEEE 1394), 1 x seriell, 1 x parallel, 1x PS/2, 1x Kopfhörer, 1x Mikrofoneingang, 1x Infrarot, 1x 1x Modem, 1x 10/100-Mbps-Ethernet, ein Memory-Stick-/SD-Card-Leser und ein PC-Card-Schacht (Typ I/II). Auch Datenfunk nach den WLAN-Standards IEEE 802.11b (P35 XVM 1500) bzw. IEEE 802.11b/g (P35 XVM 1800) ist integriert.

Samsung P35 XVM 1800
Samsung P35 XVM 1800
Damit bei einem Hardware-Raub Daten nicht in falsche Hände geraten, bietet das P35-BIOS einen Passwortschutz auch für den Festplattenzugriff. Zudem kann sich der legitime Nutzer des P35 XVM 1800 mittels Fingerabdrucksensor Zugriff verschaffen: Ein Fingerabdruck genügt dann laut Samsung für den erfolgreichen Start des Systems.

Die P35-Modelle werden seit 7. Juni 2004 ausgeliefert und sind im Handel bereits gelistet, wenn auch nicht überall lieferbar. Während das P35 XVM 1500 für 1.750,- Euro kosten soll, ist das P35 XVM 1800 mit 3.300,- ungleich teurer. Als Garantieleistung werden zwei Jahre europaweiter "Fast-Guard-Euro-Collect- und Return-Service" angeboten, der auf Wunsch um ein Jahr verlängert werden kann. Als Zubehör sind ein externes Floppy-Laufwerk und ein mobiler Port-Replikator erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-43%) 33,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Mike 07. Okt 2004

Also ich hab das P35 XVM 1600 http://notebook.samsung.de/article.asp?artid=2719A95E...

oli 06. Okt 2004

mensch ich weiß gar net was ihr alle immer habt....ich find das ding klasse und habs dazu...

Iceman 01. Jul 2004

Bevor ich hier wieder JEDE Frage nochmals beantworte: http://www.p35.net.tc/ Auf dieser...

Oli S. 29. Jun 2004

Wenn es Dich sehr stört, kannst Du es versuchen. Wenn es allerdings nicht so auffällig...

Michi B. 29. Jun 2004

Also bei mir ist es schon sehr deutlich zu sehen (bei DVDs). Wenn es also bei Dir nicht...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /