Lifebook P - 1,3-kg-Subnotebook mit Modulschacht

Fujitsu-Siemens versucht, Subnotebooks an die Frau zu bringen

Mit einem Centrino-Subnotebook will Fujitsu Siemens nun auch in Deutschland diejenigen ansprechen, denen herkömmliche Notebooks zu sperrig oder auf Dauer zu schwer sind. Im Gegensatz zu anderen Geräten der Subnotebook-Klasse soll die Lifebook-P-Serie mit Modulschacht ausgestattet sein - so kann zwischen Zusatzakku und optischen Laufwerken gewechselt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Lifebook P7010
Lifebook P7010
Laut Fujitsu Siemens ist das neue Lifebook P7010 das weltweit leichteste Subnotebook mit Modulschacht. Das mit Standardakku und ohne Laufwerk 1,3 kg wiegende Notebook misst 19,9 x 26,1 cm, ist 3,2 (vorne) bis 3,5 (hinten) cm hoch und verfügt über ein 10,6-Zoll-WSXGA-LCD (1.280 x 768 Bildpunkte) sowie einen mit 1,1 GHz getakteten Pentium-M-ULV-718-Prozessor. Da das Gerät dank seiner geringen Abmaße auch in Handtaschen passt, bewirbt es Fujitsu-Siemens auch als idealen Begleiter für die moderne Geschäftsfrau.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer für Cloud-native Anwendungen (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  2. Product Owner m/w/d Corporate Solutions
    FLYERALARM Vertriebs GmbH, Würzburg
Detailsuche

Als Chipsatz mit integrierter Grafik (Shared Memory) dient ein Intel 855GME/ICH4-M, das BIOS mit Passwortschutz auch für die Festplatte stammt von Phoenix ("Phoenix First BIOS"); das Board kann mittels zweier Speichersteckplätze bis zu 1 GByte DDR333-SDRAM fassen, 512 MByte sind Standardausstattung.

Je nach Ausstattung findet sich im Lifebook P7010 entweder eine 60-GByte-IDE-Festplatte mit 4.200 Umdrehungen/Minute oder ein schneller drehendes 80-GByte-Modell mit 5.400 Touren. Für den modularen Schacht wird entweder ein DVD-ROM/CD-RW-Kombilaufwerk oder ein Multiformat-DVD-Brenner mitgeliefert.

Lifebook P7010
Lifebook P7010
Dem standardmäßig mitgelieferten 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akku (4800 mAh) kann über den Modulschacht auch ein optionaler zweiter Akku (drei Zellen, 2300 mAh) zur Seite gestellt werden, der die Betriebszeit von bereits beachtlichen 7,5 Stunden auf 10,5 Stunden steigern soll.

An Schnittstellen werden per Schalter ein- und ausschaltbares 54-Mbps-WLAN (IEEE 802.11b/g, Intel PRO/Wireless 2200BG), 10/100-Mbps-Ethernet (RealTek 8101), ein internes 56k-Modem, zweimal USB 2.0, einmal Firewire 400 (IEEE1394), ein VGA-Ausgang, ein S-Video/TV-Ausgang, analoger Stereo-Ausgang (Line-Out), einmal koaxiales S/PDIF-Out (über Line-Out-Buchse), Kopfhöhrer- und Mikrofon-Anschluss geboten. Als Audiochip dient ein RealTek ALC203. Neben einem PC-Card-Schacht vom Typ II schluckt das Lifebook P7010 über zwei weitere Schächte auch (Speicher-)Karten vom Typ SD-Card/MMC, Memory Stick und Compact Flash.

Als Software werden Windows XP Professional, Norton Ghost 2003, Nero 6, Intervideo WinDVD 5 und F-Secure Antivirus mitgeliefert.

Laut Fujitsu-Siemens soll das Lifebook P7010 ab Juli 2004 - je nach Ausstattung - für 2.299,- Euro und aufwärts im Fachhandel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

ricardoc 02. Jul 2004

bilder zum P7010 die auf der US seite demnaechst veroeffentlicht werden gibts hier...

marci 28. Jun 2004

Also ich habe auch einen X31. X31 und Lifebook P sind 2 unterschiedliche Welten. ich habe...

CK (Golem.de) 15. Jun 2004

Ah, das war mir gar nicht aufgefallen, WXGA erscheint mir auch richtig. Der Fehler...

tiiim 15. Jun 2004

genau das habe ich mich auch schon immer gefragt, und dann festegestellt, das mein...

Azoris 15. Jun 2004

Also das Teil ist echt hässlich möge man meinen. Es ist kein Problem ein so leichtes...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /