Abo
  • Services:

Über die Hälfte der Spieler bekennt sich zu Raubkopien

Studie von Macrovision

Laut einer Studie, die vom auf Kopierschutz spezialisierten Unternehmen Macrovision durchgeführt wurde, nutzt die Mehrheit der PC- und Videospieler regelmäßig Raubkopien, anstatt die Software regulär im Handel zu erwerben. Vor allem Tauschbörsen sind laut Macrovision dafür verantwortlich, dass die Zahl der illegalen Software zuletzt wieder signifikant zugenommen hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Studie wurden insgesamt 2.219 PC-Spieler befragt. 52 Prozent von ihnen gaben an, regelmäßig gecrackte Software zu nutzen; 15 Prozent gaben sogar zu, in den letzten zwei Jahren mindestens 15 Spiele illegal erworben zu haben.

Macrovision sieht die Studienergebnisse natürlich als Argument für den hauseigenen Safe-Disc-Kopierschutz - denn durch die Verwendung dieser Technik sei es möglich, neue Spiele zumindest vorübergehend vor Cracks zu schützen. Wenn ein Spiel in den ersten Wochen nach Veröffentlichung nicht als illegale Version im Netz auftauche, würden die Umsätze der Spiele-Hersteller bereits deutlich ansteigen - denn nach den Ergebnissen der Studie sei die Mehrheit der Gamer nicht bereit, länger als sechs Wochen zu warten, um einen neuen Titel zu spielen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 2,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Pre@cher 29. Jul 2005

dann gebt euren Kindern halt mehr wie 500€ Taschengeld pro Monat (evtl. pro Woche), dann...

knock 08. Apr 2005

BzFlag guckst du hier http://www.bzflag.de

kamiraShizu 21. Jun 2004

Das Jahr 2004 ist ein gutes Stichwort! Ein gutes Spiel hat nicht wesentlich mit...

Neutrino 21. Jun 2004

Wieso versucht hier eigentlich jeder Downloader/Kopierer sich zu rechtferigen? JACKAL...

jackal 20. Jun 2004

ich möchte auch einmal einen kleinen beitrag zu dieser tollen diskussion bringen ;p...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /