WLAN-Mobiltelefonierer Kineto erhält weiteres Wagniskapital

Mit dem Handy übers WLAN günstiger telefonieren

Kineto Wireless hat für die Realisierung seiner "Mobile over Wireless LAN"-(MoWLAN-)Lösungen für Mobilfunk- und Internet Service Provider eine weitere Finanzierungsrunde abschließen können. In dieser Runde konnten 35 Millionen US-Dollar akquiriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Technik von Kineto erlaubt es, zwischen WLAN- und Mobilfunknetzen laufend umzuschalten, um so ein Roaming zwischen beiden Funktechnologien beispielsweise für die Telefonie zu realisieren.

Stellenmarkt
  1. Referent:in (m/w/d) Data Center Services
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Verantwortliche/r (m/w/d) Landesvertretung und Zentrales Adressmanagement
    Senatskanzlei Hamburg, Berlin
Detailsuche

Die Finanziers setzen sich aus Oak Investors, 3i, Mitsui, Seapoint Ventures, Storm Ventures, Sutter Hill Ventures und Venrock Associates zusammen.

Kineto nimmt an, dass der durchschnittliche Mobiltelefonnutzer fast 20 Prozent seiner heimischen Telefonate über sein Handy abwickelt. Dieses würde sich bei sinkenden Kosten und einer besseren, dem Festnetz entsprechenden Verbindungsqualität noch steigern, so dass das Handy immer mehr zum zentralen Kommunikationsmittel würde.

Mit seinen MoWLAN-Produkten will Kineto dem entgegenkommen und hochqualitative Sprach- und Datendienste über WLANs in Wohnung und Büro sowie öffentlichen Hot-Spots zu deutlich geringeren Preisen als mit existierenden 2,5G- und 3G-Mobilfunknetzen ermöglichen. In Verbindung mit WLAN-fähigen Handys könnten Kunden so das Mobiltelefon als ihr einziges Telefon nutzen, während Festnetz- und Mobilfunk-Anbieter gleichzeitig ihr Umsatzpotenzial und ihre Wirtschaftlichkeit steigern könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährung
Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
Artikel
  1. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

  2. Paypal, Impfausweis, Port Royale: Erste Apotheken geben wieder Zertifikate aus
    Paypal, Impfausweis, Port Royale
    Erste Apotheken geben wieder Zertifikate aus

    Sonst noch was? Was am 30. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

martin 15. Jun 2004

Ich bin nach wie vor davon ueberzeugt das die UMTS Lizenzen und der Ausbau der Technik...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /