• IT-Karriere:
  • Services:

DVD-Forum segnet HD-DVD-ROM ab

Spezifikation 1.0 wurde angenommen, HD-DVD-RW 1.0 fehlt noch

Das DVD-Forum hat in dieser Woche die Spezifikation 1.0 für die HD-DVD-ROM abgesegnet. Die Spezifikation für die wiederbeschreibbare Version des auch als Advanced Optical Disc (AOD) bezeichneten DVD-Nachfolgers scheint hingegen noch nicht vollendet zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Im November 2003 einigte sich das DVD-Forums-Gremium auf die Version 0.9 der HD-DVD-ROM, während die HD DVD-Rewritable etwas später, nämlich im Februar 2004, ebenfalls auf die Vorab-Versionsnummer 0,9 gehievt wurde. In wenigen Monaten dürfte also auch die HD-DVD-RW eine marktreife Spezifikation erreicht haben.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Im Gegensatz zur konkurrierenden Blu-ray Disc, deren ein- oder mehrfach beschreibbaren Single- und Dual-Layer-Scheiben bis zu 27 GByte respektive bis zu 54 GByte Daten fassen, schafft es die HD-DVD-ROM nur auf 15 GByte (Single-Layer) oder 30 GByte (Dual-Layer) sowie die HD-DVD-RW auf 20 (Single-Layer) respektive 32 GByte (Dual-Layer).

Die von Toshiba und NEC entwickelte HD-DVD/AOD fasst im Vergleich mit der von Sony und anderen "Blu-ray Founders" ersonnenen Blu-ray Disc zwar weniger Daten, soll dafür aber vorhandene DVD-Produktionsinfrastruktur nutzen können. Allerdings scheint das DVD-Forum eher gemächlich zu arbeiten, was man auch im Rennen zwischen der vom DVD-Forum vertretenen DVD-R/RW sowie der von der DVD+RW-Allianz vertretenen DVD+R/RW sieht, denn die DVD+R ist bereits für 16fach abgesegnet und es gibt auch schon Dual-Layer-DVD+Rs.

Wie auch immer der Kampf zwischen dem DVD Forum (u.a. NEC, Toshiba, Intel, IBM und Warner) und den Blu-ray Founders (u.a. Sony, Hitachi, Philips, Panasonic, Samsung) ausgeht: Dem Kunden wird es wieder zwei konkurrierende Formate wie bei der DVD+R/W und DVD-RW bescheren - so wird man wohl wieder nur mit Mehrformat-Laufwerken auf der sicheren Seite sein, sofern es diese denn irgendwann geben wird.

Die ersten HD-DVD/AOD-Geräte werden für Ende 2004/Anfang 2005 erwartet, bei der Blu-ray Disc gibt es in Japan schon die ersten Geräte für die HDTV-Aufzeichnung, weitere sollen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. Eine allgemeine Verfügbarkeit von Blu-ray-Videorekordern außerhalb Japans erwarten die Blu-ray Founders für 2005/2006, Sony geht von einer Verfügbarkeit in den USA nicht vor Ende 2005 aus. Doch LG Electronics hat bereits angekündigt, schon im dritten Quartal 2004 in den USA einen BD-Rekorder ausliefern zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ully Martin 18. Jun 2004

Wenn nicht jetzt wann dann? Wieder einmal verschläft Europa eine wichtigen Meilenstein...

Marco Blankenburg 15. Jun 2004

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen PAL und SECAM? Und... Ja, leider ist PAL so...

Blar 15. Jun 2004

und besser als NTSC und SECAM

Marco Blankenburg 14. Jun 2004

Ich glaube, dass es sehr schwer wird für die neuen Formate denn: 1.) Für TV Benutzer gibt...

Dr Funk 14. Jun 2004

Oh mein Gott so viel Speicher ?! Wer braucht das? 640 kb werden ewig reichen!!!


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Resident Evil: Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
Resident Evil
Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte

Ist das legendäre Resident Evil - Code: Veronica heute noch gruselig? Unser Autor hat zum 20. Jubiläum von Code: Veronica den Selbstversuch gewagt, sich erneut auf eine von Zombies befallene Gefängnisinsel gewagt und festgestellt, dass nicht jeder Klassiker gut altert.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Landwirtschaft: Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker
Landwirtschaft
Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker

5G ist derzeit noch nicht an jeder Milchkanne verfügbar. Das ist schlecht für die Landwirte. Denn in ihrer Branche ist die Digitalisierung schon weit fortgeschritten, sie sind auf Internet auf dem Feld angewiesen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Akademik Lomonossow Russisches Atomkraftwerk wird bald nach Sibirien geschleppt
  2. CO2 Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
  3. Raumfahrt Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

    •  /