Abo
  • Services:
Anzeige

Mini-Tastatur Frogpad kommt nach Deutschland

Frogpad wird mit USB- oder Bluetooth-Anbindung angeboten

Die Mini-Tastatur Frogpad vom gleichnamigen US-Hersteller kommt auch auf den deutschen Markt, wobei neben der USB-Variante auch eine Bluetooth-Ausführung in den Startlöchern steht. Das Frogpad will besonders unterwegs die Eingabe langer Texte durch spezielle Anordnung von nur 15 Buchstabentasten ermöglichen, ohne den Platz einer vollwertigen QWERTZ- oder QWERTY-Tastatur mit 104 Tasten zu benötigen.

Frogpad
Frogpad
Als Idee hinter dem Frogpad sind die 15 häufig benötigten Buchstaben direkt erreichbar, während weitere Buchstaben über spezielle Kommandos über die normal großen Tasten aufgerufen werden. Zu den 15 Buchstabentasten gesellen sich noch 5 Funktionsknöpfe für spezielle Befehle und Kommandos, die alle in dem 7,62 x 12,7 cm großen Gehäuse stecken, das etwa die Maße eines PDAs aufweist. Das macht die Tastatur kompakt und soll die Dateneingabe mit einer Hand erlauben, wobei die speziellen Tastenbefehle besonders leicht erlernbar sind, verspricht der Hersteller. So soll nach nur etwa 10 Stunden Training bereits die Eingabe von mehr als 40 Wörtern pro Minute möglich sein, während man auf normalen Tastaturen 56 Wörter pro Minute erreicht.

Frogpad Bluetooth
Frogpad Bluetooth
Das Frogpad wird in Varianten für Rechtshänder und Linkshänder angeboten, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Das Frogpad ist mit USB-Anschluss oder demnächst in einer Bluetooth-Variante erhältlich, um die Tastatur etwa mit Notebooks oder Tablet-PCs zu betreiben. Die Bluetooth-Variante unterstützt das HID-Profile (Human Interface Device), das derzeit noch nicht in PDAs oder Mobiltelefonen verwendet wird, die langfristig aber ebenfalls mit dem Bluetooth-Frogpad nutzbar sein sollen.

Anzeige

Für den deutschen Markt sucht das Unternehmen Retronic GmbH derzeit noch Distributionskanäle und Vertriebspartner, um das Frogpad angemessen auf dem deutschen Markt anzubieten. Interessenten können die Mini-Tastatur mit USB-Anschluss jedoch bereits über Retronic beziehen, während die Bluetooth-Ausführung voraussichtlich im Juli 2004 verfügbar sein wird. Die USB-Version gibt es für 170,- Euro und die Bluetooth-Variante kostet 200,- Euro.


eye home zur Startseite
Motte3009 16. Sep 2004

Ich biete momentan ein gebrauchtes Frogpad USB bei eBay an. (Startpreis 80,00 Euro). Die...

Motte3009 16. Sep 2004

Ich biete momentan ein gebrauchtes Frogpad USB bei eBay an. (Startpreis 80,00 Euro). Die...

Angel 20. Jun 2004

Und wie das DVORAK-Layout schneller ist. Und ergonomischer. Ich benutze es seit ueber...

RainerP 17. Jun 2004

Wer mir vernünftig antwortet, bekommt auch von mir vernünftige Retoure. Wer mir fehlende...

dreadVenturous 15. Jun 2004

Mäßige Dich mal bitte im Ton, sonst nimmt Dich schnell keiner mehr ernst. Zweitens denke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  2. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  3. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  4. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  5. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  6. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  7. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder

  9. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren zwei Milliarden Euro in FTTH/B

  10. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  1. Re: Im Prinzip wie der 27UD88-W nur eben größer...

    Askaaron | 16:20

  2. Re: In 1000 Jahren...

    Dwalinn | 16:19

  3. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    Elgareth | 16:19

  4. Re: Alle Jahre wieder

    Funny77 | 16:17

  5. Re: historische Handlung -> böse Deutsche

    quineloe | 16:17


  1. 16:00

  2. 15:29

  3. 15:16

  4. 14:50

  5. 14:25

  6. 14:08

  7. 13:33

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel