Abo
  • Services:

HP will Projektor-Auflösung ohne Mehrkosten verdoppeln

Wobulation - wackelnde Bilder sollen für höhere Auflösung sorgen

HP will mit einer neuen Technik die Auflösung digitaler Projektoren verdoppeln, ohne die Kosten des Projektors zu erhöhen. Die Technik mit Codenamen "Wobulation" hat HP zum Patent angemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,

In Verbindung mit der Digital-Light-Processing-(DLP-)Technik von Texas Instruments soll es Wobulation erlauben, ein digitales Bild mit dem Doppelten seiner Auflösung zu projizieren, ohne dabei die Lichtmodulation zu verändern oder die Pixelzahl zu erhöhen. Dennoch soll das Bild scharf bleiben.

Stellenmarkt
  1. KMS GmbH & Co. KG, Denkingen
  2. KOSTAL Holding, Lüdenscheid

Normalerweise müsse zur Erhöhung der Auflösung die Pixelzahl im räumlichen Licht-Modulator (Spatial Light Modulator, SLM) erhöht werden. Dies erhöhe die Komplexität und damit den Preis des fertigen Produktes, so HP, denn der SLM sei in der Regel die teuerste Komponente eines digitalen Projektors. Wobulation soll nun eine Erhöhung der Auflösung ohne Veränderungen am SLM ermöglichen.

Die Wobulation-Technik generiert zur Erhöhung der Auflösung mehrere Zwischenbilder, während ein optischer Mechanismus zur Bildverschiebung in schneller Reihenfolge dafür sorgt, dass sich die Pixel dieser Zwischenbilder augenscheinlich überlagern, um so den Eindruck einer höheren Auflösung zu erzeugen.

Die Technik soll sich sowohl in Front- als auch Rückprojektionssystemen einsetzen lassen, erste Geräte will HP im Jahr 2005 auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

C64 11. Jun 2004

Damals haben wir das schon gemacht um die 2 Pixel breiten Bilder besser darzustellen *gähn*

hypersurf 11. Jun 2004

interlacing gibts doch schon ewig. aktuelle fernsehtechnik basiert z.b. darauf!

Piccolo 11. Jun 2004

Hmmm denke das es schon etwas die lichtintensität verschlechtert. Die frage ist nur wie...

Magic.X 11. Jun 2004

Interessante Technik. Aber: Geht das nicht zu lasten der Lichtintensität?


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /