• IT-Karriere:
  • Services:

Verspätete Mac-Grafikkarte: Radeon 9800 Pro mit 256 MByte

Radeon 9800 Pro Special Edition sollte schon im Januar 2004 erscheinen

Der kanadische Grafikchip-Hersteller ATI hat nun endlich mit der Auslieferung der bereits für Ende Januar 2004 angekündigten Mac-Grafikkarte Radeon 9800 Pro Special Edition gestartet. Trotz der monatelangen Verspätung soll es sich laut ATI immer noch um die erste mit 256 MByte Grafikspeicher bestückte Retail-AGP-Grafikkarte für Mac-User handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Taktraten der Grafikkarte mit Radeon-9800-Pro-Chip entsprechen dem Standard: Der Chiptakt liegt bei 380 MHz und der Speichertakt bei 340 MHz. Die Radeon 9800 Pro Special Edition ist für den AGP-8X-Pro-Steckplatz gedacht, bietet zwei digitale Ausgänge und kann damit sowohl an ADC- als auch DVI-Displays angeschlossen werden.

ATI hat bisher nur einen US-Preis genannt, die Radeon 9800 Pro Special Edition wird für rund 400,- US-Dollar zzgl. Steuer über ATIs eigenen Online-Shop sowie den Mac-Handel vertrieben. Im Januar 2004 lag der angekündigte Preis noch bei 470,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-43%) 22,99€
  3. (-28%) 42,99€
  4. 23,99€

nemesis 13. Jun 2004

Meinte damit eher BNC Kabel fürn Röhrenmonitor, wie weit geht so nen ADC Kabel? ;)

stuberr 13. Jun 2004

ne, stimmt nicht ganz. Die qualität ist(ich arbeite selbst damit) vorhanden. Und wenn...

nemesis 10. Jun 2004

Wie gut dass der ADC für TFT's gedacht ist, und niet für Röhrenmonitore ;) Design geht...

Fred(erik) 10. Jun 2004

Ausserdem haben manche Grafikkarten anstatt des VGA einen ADC (Apple Display Connector...

scooy 10. Jun 2004

Ja, die Mac-Karten haben einen anderen ROM und werden viel teurer verkauft. Manchmal ist...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /