Abo
  • Services:

SCO: Sun darf Solaris nicht unter die GPL stellen

Schlappe für SCO im Rechtsstreit mit IBM

Nachdem Suns COO Jonathan Schwartz in der letzten Woche wieder einmal bekräftigte, Sun plane, sein Betriebssystem Solaris unter eine Open-Source-Lizenz zu stellen, meldet sich nun SCO zu Wort. Laut SCO verbietet es Suns Unix-Lizenz, Solaris, das auf dem Unix System V basiert, an dem SCO die Rechte hält, unter der GPL zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

SCOs Marketing-Manager Marc Modersitzki räumte gegenüber Computerworld.com aber ein, dass Sun sehr viel weitergehende Lizenzrechte an Unix halte als die meisten anderen Lizenznehmer. Dennoch sei es Sun auf Grund vorhandener Restriktionen nicht möglich, Solaris unter der GPL anzubieten.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Jonathan Schwartz hat wiederholt angekündigt, Sun erwäge, Solaris unter eine Open-Source-Lizenz zu stellen. Er schloss dabei ausdrücklich die GPL mit ein. Eine konkrete Ankündigung von Sun gibt es allerdings noch nicht.

Im Rechtsstreit mit IBM musste SCO unterdessen eine kleine Niederlage einstecken: Richterin Brooke Wells entschied nach einer Telefonkonferenz gegen einen Antrag zur weiteren Aufschiebung des Verfahrens von SCO. Der Antrag sei zu spät eingereicht worden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

brusch 05. Aug 2004

Jetzt hatte ich noch ein Kreuz vergessen. Also, wer noch was wissen will, auf _diesen_...

brusch 05. Aug 2004

Wenn man was ueber die UNIX-Welt lernen will, ist Solaris x86 die Wahl Nr. 1. Billige...

cabITcon 04. Aug 2004

Hummm .... na ob das mal was wird. SUN steht zwar für tolle OS's und Server - aber...

Frank Seuberth 04. Aug 2004

Hi, Ich kann meinen Vorredner (cabITcon) nur zustimmen, bis auf einen Punkt : Solaris für...

Jessica 25. Jun 2004

Hallo, eine in diesem Zusammenhang nützliche Adresse ist: www.net-lexikon.de


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /