Abo
  • Services:

Interview: Nokia zum neuen Spiele-Handy N-Gage QD

Golem.de: Wieso hat man beim QD auf das Radio und den MP3-Player verzichtet - zwei Funktionen, die am Vorgänger durchaus geschätzt wurden?

Stellenmarkt
  1. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  2. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin

Rücken: Das N-Gage QD ist als preiswertes Einsteigergerät für eine junge Zielgruppe konzipiert. Daher haben wir aus Platz- und aus Kostengründen diese Funktionen weggelassen. Jemand der nur spielen will, ist nicht bereit, Features, die er nicht braucht, mitzubezahlen und gerade der Preis war ja ein wichtiges Thema in den letzten Monaten. Beides haben wir im N-Gage QD berücksichtigt. Dadurch können wir jetzt ein Gerät anbieten, welches wirklich "pocketable" - also hosentaschentauglich - ist und einen sehr attraktiven Preis hat.

Golem.de: Apropos Preis: In der ersten Pressemitteilung zum QD hieß es, dass der Gerätepreis bei Abschluss eines Mobilfunkvertrages wohl bei 99,- Euro liegen würde. Pünktlich zur Auslieferung senkte man den Preis auf 49,- Euro, nun bieten viele Mobilfunkanbieter das N-Gage QD vom Start weg für 1,- Euro an. Wie will man da noch verhindern, dass dem N-Gage QD von Beginn an der Ruf eines Billig-Handys anhaftet? Versucht man hier, mit aller Macht ein Gerät auf den Markt zu drücken und verzichtet gleichzeitig darauf, die Wertigkeit des Handys in den Vordergrund zu stellen?

Rücken: Nokia verkauft das N-Gage QD für 229,- Euro (inkl. Mwst.), daran hat sich nichts geändert. Aber der Punkt, den Sie ansprechen, ist sehr interessant. Während im Mobilfunk-Markt die Subventionen der Netzbetreiber die Endkundenpreise für Telefone rapide senken, sind Konsolen von einer starken Preisstabilität gekennzeichnet. Schon ohne Vertrag bieten wir das N-Gage QD mit 229,- Euro zu einem sehr attraktiven Preis an. Diesen werden wir auch langfristig stabil halten. Für den Kunden eröffnet sich die Möglichkeit in Kombination mit den Angeboten der Netzbetreiber, das gleiche, qualitativ hochwertige Produkt zu einem niedrigeren Preis zu erwerben. Diese Wahl zu haben finden wir sehr positiv und freuen uns natürlich über attraktive Angebote der Netzbetreiber wie das EM-Bundle von E-Plus mit FIFA 2004 für 49,- Euro.

 Interview: Nokia zum neuen Spiele-Handy N-Gage QDInterview: Nokia zum neuen Spiele-Handy N-Gage QD 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 103,90€

rayman1701 25. Mär 2005

viele haben absolut keine ahnung was das n gage alles kann.ich habe beide modelle und...

rayman1701 25. Mär 2005

viele haben absolut keine ahnung was das n gage alles kann.ich habe beide modelle und...

Mr. Cool 23. Mär 2005

IDEOT! ... der Typ hat recht!

Jürgen Stüben 04. Jan 2005

Hallo ! Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Vollversion und einer SE...

ConstructL 20. Dez 2004

Tatsache ist, das das alte N-Gage noch vertrieben wird, was Deine Theorie wohl...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /