Abo
  • Services:

TI macht DLP-Projektoren mit SXGA+-Auflösung möglich

Referenzdesign von Texas Instruments liefert 1.400 x 1.050 Bildpunkte

Texas Instruments (TI) hat ein neues DLP-Projektor-Referenzdesign vorgestellt, welches mit der höchsten bisher bei 1-Chip-Technologie erreichten Bildauflösung aufwarten soll: DLP-Projektor F1+ schafft eine SXGA+-Auflösung, was 1.400 x 1.050 Pixeln entspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit seiner dabei zum Einsatz kommenden DLP-SXGA+-Technik verspricht TI eine hohe, wenn auch nicht bezifferte Lichtstärke sowie ein dank DLP-DarkChip2 getaufter Technik enorm hohes Kontrastverhältnis von 2500:1. TI erwartet, dass schon bald erste Hersteller Produkte mit der neuen DLP-SXGA+-Projektionstechnik auf den Markt bringen werden. Genaue technische Daten und den zu erwartenden Preisbereich nannte der Hersteller allerdings nicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

TIs DLP-Technik (Digital Light Processing) basiert auf einem Halbleiter mit Millionen darauf befindlichen, mikroskopisch kleinen Spiegeln. Diese können sich bis zu 5.000-mal in der Sekunde umklappen und das draufgestrahlte rote, grüne und blaue Licht reflektieren. DLP soll gegen Hitze, Feuchtigkeit oder Erschütterungen relativ unempfindlich sein, allerdings dürfte das für die nötigen Lampen weniger der Fall sein. Ein weiterer Vorteil der 1-Chip-DLP-Architektur bestehe darin, dass eine Fehlausrichtung vermieden und so dauerhaft ein gleichbleibend gutes und brillantes Bild gewährleistet wird.

TI will mit seiner Technik dem wachsenden Bedarf an DLP-Geräten seitens Industrie, Medizin und Militär entgegenkommen. Auch für Konferenzräume sei die Technik ideal geeignet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

GrafZahl 09. Jun 2004

...zum Beispiel die für ein Taschengeld erhältlichen Barcos, die sich mit wenigen...

Pat 09. Jun 2004

Kann jeder etwas größere Röhrenbeamer, mit besten Schwarzwert und den natürlichsten...

drmaniac 09. Jun 2004

gibt es schon, als DLP echte 1920 x 1080, kostet aber... und jetzt kommts... 49999 $ link...

Peter Maier 09. Jun 2004

Nicht schlecht, die Auflösung. Bin ja mal gespannt, wann der erste echte HDTV-Beamer...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /