Abo
  • Services:
Anzeige

P2P-Radio für MP3- und WMA-Streams

Mercora P2P Radio soll legal abgesichert sein

Unter dem Namen Mercora startet in den USA ein P2P-Netzwerk, das neben dem Austauschen von Informationen vor allem ein P2P-Radionetz bilden soll. Nutzer von Mercora haben die Möglichkeit, private MP3- und WMA-Streams mitzuhören und selbst anzubieten.

Laut den Betreibern soll es sich dabei um ein vollkommen legales Angebot handeln - man habe hierzu eine rechtliche Genehmigung für einen nicht interaktiven Webcast von digitalen Audiodateien gemäß dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) erhalten.

Anzeige

Allerdings müssen sich die Nutzer des Services auch zu einigem verpflichten, damit der Service legal bleibt: So sind unter anderem keine Programmankündigungen erlaubt. Darüber hinaus darf man über die Mercora-Software nur solche MP3s und WMAs selber zum Streamen bereitstellen, die man von legal erworbenen Audio-CDs gerippt hat - bei Tauschbörsen wie Kazaa erworbene Musik hingegen soll nicht angeboten werden.

Die Macher von Mercora betonen, dass sie auf Grund von Lizenzen mit ASCAP, BMI und SESAC die Aufführungsrechte für die Ausstrahlung sämtlicher über Mercora gestreamter Musik erworben haben; die Zahlung von Urheberabgaben würde komplett durch die Betreiber abgewickelt werden. Wer selbst einen Stream anbiete, müsse sich darüber keine Gedanken machen. Finanzieren will man dies wohl unter anderem durch Affiliate-Programme - wer Mercora nutzt, muss sich also auch auf die eine oder andere Werbeeinblendung gefasst machen.

Unklar bleibt allerdings, inwiefern die Nutzung des Mercora-Clients auch in Deutschland legal ist - schließlich nennen die Betreiber nur die für die USA erworbenen Ausstrahlungslizenzen.


eye home zur Startseite
ueberulmen 11. Jun 2004

...dazwischen liegen wirklich Welten, bei Mercora ist 'n IM-System mit eingebaut, man...

sleipnir 09. Jun 2004

Wer will denn das Kontrollieren? Man sieht einem mp3 file ja nich an ob es aus Kaazaa ist...

wurm 09. Jun 2004

was ist daran neu? schon seit 2 jahren gibts http://www.peercast.org funktioniert tadellos.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Berlin
  4. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  2. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  3. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  4. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  5. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  6. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  7. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  8. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  9. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  10. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    ckerazor | 12:54

  2. Re: 1,50 ¤ / Spiel - bei Sky 0,90 ¤ / Spiel

    Balion | 12:53

  3. Autoplay...

    pythoneer | 12:52

  4. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    DeathMD | 12:52

  5. Re: Touch-ID nicht deaktiviert

    felyyy | 12:52


  1. 12:37

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:17

  5. 10:44

  6. 10:00

  7. 09:57

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel