Abo
  • Services:

Test: Quelles PalmOS-Smartphone Xplore G18 mit Macken

Headset
Headset
Noch mehr Verärgerung löst der mitgelieferte WAP-Browser aus, der von Jataayu Software stammt und gegen einige PalmOS-Bedienregeln verstößt. So werden Dialogbestätigungen über ein "X" in der oberen, rechten Ecke eines Fensters vorgenommen, wo sonst ausschließlich Hilfetexte zu finden sind. Auch beim Anblick der Lesezeichen gruselt es einem: In einem winzigen Ausschnittsfenster listet der Browser nur maximal drei Einträge, was einen schnellen Lesezeichenaufruf so gut wie unmöglich macht. Der schlechte Gesamteindruck setzt sich dadurch fort, dass der WAP-Browser weder das Soft-Graffiti-Feld noch den 5-Wege-Navigator unterstützt.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Sachsenheim
  2. FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ALGORITHMEN UND WISSENSCHAFTLICHES RECHNEN SCAI, Sankt Augustin

GSLauncher
GSLauncher
Neben dem normalen Programmstarter wird der von Group Sense PDA entwickelte GSLauncher mitgeliefert, der - im Unterschied zum normalen Launcher - an das Soft-Graffiti-Feld angepasst ist und sich per 5-Wege-Navigator bedienen lässt, um Applikationen zu starten und zwischen Kategorien zu wechseln. Die Kategorien-Zuordnung übernimmt die Software aus den Einstellungen des normalen Programmstarters, was aber nicht erklärt, warum die Kategorienzuordnung nur darüber möglich ist. Auch eine Kopierfunktion fehlt dem GSLauncher, um Programme zwischen Gerätespeicher und einer Speicherkarte zu übertragen, so dass dafür ebenfalls der normale Launcher oder der mitgelieferte Dateimanager bemüht werden muss. Im Unterschied zum normalen Programmstarter liest der GSLauncher sämtliche Verzeichnisse einer Speicherkarte ein, was den Vorgang verlangsamt und der Übersichtlichkeit nicht gerade förderlich ist, zumal neben PalmOS-Applikationen auch Bilder von der Speicherkarte eingebunden werden. Nur tröstlich, dass man Speicherkarten ohnehin eher selten verwenden wird, weil dazu immer erst der SD-Card-Adapter angestöpselt werden muss.

GSLauncher
GSLauncher
Als ungewöhnlich bei PalmOS-Geräten entpuppt sich die integrierte Backup-Funktion, mit der sich ausgewählte Daten in einem 1 MByte großen Flash-ROM-Bereich ablegen lassen. Falls etwa der Akku leer gesaugt ist und die Daten im RAM-Speicher verloren gehen würden, können diese so vorher ohne PC gesichert werden. Nach einem Datenverlust oder einem Hard-Reset wird ein angelegtes Backup nach einer Abfrage zurückgespielt. Leider lassen sich damit jedoch nur Daten und keine Applikationen speichern, so dass zusätzliche Applikationen im Falle eines Datenverlusts auf diese Weise nicht restauriert werden können. Unverständlich blieb, warum die Software die Systemeinstellungen nicht automatisch speichert und auch die Anrufprofile nicht sichert, selbst wenn alle Telefondaten zur Speicherung ausgewählt wurden.

Digitalkamera-Linse
Digitalkamera-Linse
Das Objektiv der integrierten Digitalkamera liefert eine Lichtstärke von F/2,0, womit sich Schnappschüsse in den Auflösungen 160 x 160, 160 x 200 oder 240 x 320 Pixeln schießen lassen und Serienbildaufnahmen mit maximal neun Fotos möglich sind. Da das Objektiv pfiffigerweise leicht schräg in der Gehäuserückseite untergebracht ist, muss man das Handy für Fotoaufnahmen nicht unnatürlich gerade halten, sondern schießt Bilder in üblicher Handy-Schrägposition. Die entsprechende Kamera-Applikation bietet einen Selbstauslöser, dessen Intervall sich zwischen 5 und 30 Sekunden in sechs Schritten einstellen lässt, sowie neben einer Automatikfunktion die Weißabgleichoptionen sonnig, bewölkt, Glühlampe und Leuchtstoffröhre. Zusätzlich legt man die Belichtung fest und blendet auf Wunsch das Datum in das Foto ein - allerdings nicht nach dem deutschen Datumsformat. Außerdem können unterschiedliche Rahmen in ein Foto integriert werden. Wurde die Kamera-Applikation nicht verlassen, können die zuletzt aufgenommenen Bilder mit einem Tastendruck betrachtet werden, um diese zu speichern, zu löschen oder per MMS zu versenden. Erfreulicherweise lassen sich alle Kamerafunktionen über den 5-Wege-Navigator steuern.

 Test: Quelles PalmOS-Smartphone Xplore G18 mit MackenTest: Quelles PalmOS-Smartphone Xplore G18 mit Macken 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-82%) 8,99€
  3. 25,49€
  4. 35,99€

Tommy_neu 06. Jul 2006

Die Sprache stellst Du beim ersten Einschalten ein. Da musst Du nichts extra runterladen.

Ines 13. Jun 2006

HAllo Hilfe kann mir jemand helfwen wo ich das Betriebssystem auf Deutsch her bekomme...

Marte 08. Feb 2006

Mit ein bischen Basteln geht eins von Samsung E100 kostet bei _pay unter 10 Euro incl...

marte 08. Feb 2006

der klappt bei mir auch problemlos mit W2k und dem Xplore G18

Wasserbock 04. Jul 2005

Die Firma PEARL bietet für 29,90 € unter der Best.Nr. HZ-7500-67 eine an.


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /