Abo
  • Services:

Tschüss Manhattan: Erster X-Architecture-SOC von Toshiba

Diagonale Leiterbahnen sollen Chips schneller und kompakter machen

Toshibas neuer Digitalfernseher-Chip TC90400XBG soll das erste System-on-Chip-Design sein, welches auf die Fertigungstechnik der Halbleiter-Industrie-Vereinigung X Initiative setzt. Während die Leiterbahnen herkömmlicher Chip-Designs innerhalb eines rechtwinkligen, als "Manhattan Architektur" bezeichneten Rasters und demnach auch nur in vier Richtungen verlaufen, können mit der so genannten "X Architecture" auch diagonal verlaufende Leiterbahnen genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba-SOC
Toshiba-SOC
Die X Initiative, der Halbleiter-Designer Cadence Design Systems und Toshiba haben die Fertigung der ersten kommerziellen System-on-Chip-Bausteine (SoC) auf Basis der X Architecture als Meilenstein bezeichnet. Der Toshiba-Chip TC90400XBG, der für die Integration in Digital-Media- und Home-Entertainment-Applikationen konzipiert ist, wird mit einer 130-nm-Prozesstechnologie hergestellt. Verglichen mit entsprechenden Toshiba-Produkten auf Basis der konventionellen Manhattan-Architektur soll der neue Chip dank X Architecture um etwa 11 Prozent schneller sein und im Random-Logic-Bereich etwa 10 Prozent weniger Fläche einnehmen. Möglich wird dies, da die X-Architecture-Chipdesigns mit deutlich kürzeren Verdrahtungslängen und weniger Vias zum Verbinden der verschiedenen Verdrahtungslagen eines SoC-Bausteins auskommen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)

Die Firmen Toshiba und Cadence, die schon bei der Entwicklung der X Architecture zusammengearbeitet haben, betätigen sich als Co-Sponsoren der X Initiative. Diesem Konsortium gehören über 40 Unternehmen an, die es sich zum Ziel gesetzt haben, der kommerziellen Akzeptanz der X Architecture den Weg zu ebnen, indem sie die Design-Chain für die Massenproduktion vorbereiten. Cadence übernahm im Jahr 2002 den Hersteller Simplex, mit dem Toshiba zusammen an der X-Architecture-Entwicklung arbeitete.

"Toshiba hat entscheidend dazu beigetragen, die kommerzielle Anwendbarkeit der X Architecture voranzubringen", erklärte Aki Fujimura, Mitglied der X Initiative Steering Group und Chief Technical Officer, New Business Incubation bei Cadence Design Systems, Inc. "In diesem Zusammenhang sei nur auf die im vergangenen Jahr auf der CEATEC in Japan angekündigte Entwicklung des ersten funktionsfähigen Testchips in 90-nm-Technologie durch Toshiba verwiesen. Wir freuen uns, dass sich diese Design-Architektur zweifelsfrei als eine sehr attraktive Lösung für führende Design-Applikationen wie etwa in der Digital-Media-Technologie erweist und betrachten dies als einen weiteren Schritt hin zur Produktion der X Architecture sowie als Wegbereiter für die breite kommerzielle Akzeptanz seitens der weltweiten Halbleiterindustrie."

Muster des ersten X-Architecture-SOCs werden laut Toshiba im November 2004 verfügbar sein, während die Serienproduktion voraussichtlich im zweiten Quartal 2005 beginnen werde. Den ersten Abnehmer für den TC90400XBG will Toshiba bereits gefunden haben: Der Chip wird in digitalen Fernsehgeräten, und zwar zunächst in Produkten für den europäischen Markt, eingesetzt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

chris 09. Jun 2004

*lol* und was wäre ;-) dann? mfg chris

krisch 09. Jun 2004

Jo hab ich mir auch gleich gedacht, Man hat um 29,3% kürzere Wegstrecken, macht die...

HoltMichHierRaus 09. Jun 2004

Nach meinen SignalLaufzeitTheorethischen Berechnung müssten alle Signallaufzeiten um ca...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /