• IT-Karriere:
  • Services:

Jungen bis 17 nutzen Computer am meisten

Computernutzung nimmt mit zunehmendem Alter ab

Männliche Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren verbringen täglich knapp eineinhalb Stunden ihrer Freizeit mit dem Computer - so lange wie niemand sonst, das berichtet das Statistische Bundesamt anlässlich der Fachmesse IT-Plus in Stuttgart. Vor allem Computerspiele stehen dabei im Vordergrund und machen mehr als eine Stunde des Tages aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Junge Frauen im gleichen Alter beschäftigen sich dagegen weniger als eine halbe Stunde ihrer täglichen Freizeit mit dem Computer, nur 11 Minuten entfallen auf das Computerspielen. Betrachtet man die Altersgruppe der 10- bis 14-jährigen Kinder und Jugendlichen, so sitzen die Jungen täglich im Durchschnitt eine Stunde während ihrer Freizeit am Computer. Die gleichaltrigen Mädchen nutzen den Computer hingegen nur knapp eine halbe Stunde.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Mit zunehmendem Alter verliert der Computer als Ort der Freizeittätigkeit an Bedeutung. Bereits in der Altersgruppe der 18- bis 24-jährigen Männer nimmt die Beschäftigung mit dem Computer in der Freizeit deutlich ab, auf rund eine Stunde am Tag. Der Rückgang verstärkt sich bei den 25- bis 39-Jährigen noch weiter. Männer verbringen dann täglich weniger als eine halbe Stunde ihrer Freizeit am Computer, Frauen 8 Minuten. Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren verwenden den Computer als Freizeitbeschäftigung im Durchschnitt nur noch 6 Minuten täglich.

Die Daten entstammen der Zeitbudget-Erhebung 2001/02, einer der umfassendsten Studien zur Zeitverwendung in Deutschland, die im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum zweiten Mal nach 1991/92 vom Statistischen Bundesamt durchgeführt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

get low 09. Jun 2004

dem kann ich absolut nur zustimmen. Mit abstand dümmste Statistik die ich seit langem...

Dalai-lama 09. Jun 2004

ja =) gibt abr ausnahmen die das relativieren. Die einen PC haben 6 Stunde, die keinen...

lop 09. Jun 2004

die statistik ist aus etlichen gründen voll fürn arsch, wie schon mehrfach erwähnt hier.

paranoidtemplar 09. Jun 2004

geht mal davon aus, dass da der durchschnitt gemeint ist... denn viele der leute, die ich...

Hans 09. Jun 2004

Man sollte schon sagen ob von den Leuten ausgegangen wird die einen Rechner zu Hause...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /