Abo
  • IT-Karriere:

Gainward: Weitere stark übertaktete GeForce 6800 Ultra

Neue Grafikkarte kommt auch ohne Wasserkühlung auf sehr hohe Taktung

Gainward hatte bereits Anfang Mai 2004 zwei übertaktete GeForce-6800-Ultra-Grafikkarten angekündigt, von denen das Modell "CoolFX PowerPack! Ultra 2600 Golden Sample" mit Wasserkühlung am höchsten getaktet war. Deren hohen Grafikchip- und Speichertakt hat der Hersteller bei der "PowerPack! Extreme 2600 Golden Sample" nun auch ohne Wasserkühlung erreichen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu setzt Gainward auf einen großen Dual-Lüfter-Kupferkühlkörper, den das Unternehmen auf der Computex 2004 unter dem Namen "HighPerformance CopperCooler" vorstellte. Dieses Kühlsystem soll die Betriebstemperatur deutlich absenken und gleichzeitig genügend Spiel für Übertaktung lassen. Laut Gainward ist nur etwa "einer von tausend" GeForce-6800-Ultra-Chips für den Einsatz auf der neuen Grafikkarte geeignet.

Stellenmarkt
  1. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Dafür dass die Lautstärke der zum Einsatz kommenden zwei Grafikkartenlüfter nicht zu groß wird, sorgt laut Gainward die Temperaturregelung der Grafikkarte - wird die Grafikkarte nicht ausgelastet und läuft etwa im 2D-Modus, sollen 25 db nicht überschritten werden. Nur bei starker Last sollen die Lüfter auf bis zu 4.500 Umdrehungen pro Minute laufen. Wie laut die Karte dann ist, gab Gainward nicht an.

Gainwards "PowerPack! Extreme 2600 GS" übertaktet den darauf steckenden Nvidia-Top-Grafikchip GeForce 6800 Ultra auf 450 MHz und die 256 MByte GDDR-3-Speicher auf 600 MHz. Dabei soll jeweils noch etwas Spiel für weitere Übertaktung sein. Standard sind 400 MHz Chip- und 550 MHz Speichertakt. Die günstigere Grafikkarte "PowerPack! Ultra 2600 GS" schafft es zwar nicht auf die einander entsprechenden Werte der Extreme und der wassergekühlten CoolFX CoolFX PowerPack! Ultra 2600, erreicht aber immerhin noch 430 MHz Chip- und 575 MHz Speichertakt.

Gainwards "PowerPack! Extreme 2600 GS" (450/600 MHz) soll rund 700,- Euro kosten. Die früher vorgestellten Modelle "PowerPack! Ultra 2600 GS" (430/575 MHz) sowie die "CoolFX PowerPack! Ultra 2600 GS" (450/600 MHz, WaKü) schlagen mit rund 600,- respektive 900,- Euro zu Buche. Letztere soll ab 10. Juni 2004 als eine der ersten und vermutlich auch als die teuerste GeForce-6800-Ultra-Grafikkarte ausgeliefert werden. Die anderen beiden übertakteten GeForce-6800-Ultra-Grafikkarten von Gainward folgen etwas später.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gast 20. Sep 2004

Blödsinn. Ich hab eine 2600 GS, die normale, nicht die Extreme. Sie läuft ohne Probleme...

Gast 09. Jun 2004

Naja, die kaufen schon für die neue Unreal3 Engine ein ^^ Aber der Chef-Entwickler davon...

Gast 09. Jun 2004

Wie ich im forum von 3dcenter gelesen habe, hat eine normale 6800er (kein GT und kein...

Dalai-lama 09. Jun 2004

Obwohl, man muss eben sehen was die neuen Mid End Karten bringen und wieviel sie kosten...

Dalai-lama 09. Jun 2004

hehe, da kannst du lange warten =)


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

      •  /