Abo
  • Services:

Gainward: Weitere stark übertaktete GeForce 6800 Ultra

Neue Grafikkarte kommt auch ohne Wasserkühlung auf sehr hohe Taktung

Gainward hatte bereits Anfang Mai 2004 zwei übertaktete GeForce-6800-Ultra-Grafikkarten angekündigt, von denen das Modell "CoolFX PowerPack! Ultra 2600 Golden Sample" mit Wasserkühlung am höchsten getaktet war. Deren hohen Grafikchip- und Speichertakt hat der Hersteller bei der "PowerPack! Extreme 2600 Golden Sample" nun auch ohne Wasserkühlung erreichen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu setzt Gainward auf einen großen Dual-Lüfter-Kupferkühlkörper, den das Unternehmen auf der Computex 2004 unter dem Namen "HighPerformance CopperCooler" vorstellte. Dieses Kühlsystem soll die Betriebstemperatur deutlich absenken und gleichzeitig genügend Spiel für Übertaktung lassen. Laut Gainward ist nur etwa "einer von tausend" GeForce-6800-Ultra-Chips für den Einsatz auf der neuen Grafikkarte geeignet.

Stellenmarkt
  1. Volkswagen AG, Wolfsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Dafür dass die Lautstärke der zum Einsatz kommenden zwei Grafikkartenlüfter nicht zu groß wird, sorgt laut Gainward die Temperaturregelung der Grafikkarte - wird die Grafikkarte nicht ausgelastet und läuft etwa im 2D-Modus, sollen 25 db nicht überschritten werden. Nur bei starker Last sollen die Lüfter auf bis zu 4.500 Umdrehungen pro Minute laufen. Wie laut die Karte dann ist, gab Gainward nicht an.

Gainwards "PowerPack! Extreme 2600 GS" übertaktet den darauf steckenden Nvidia-Top-Grafikchip GeForce 6800 Ultra auf 450 MHz und die 256 MByte GDDR-3-Speicher auf 600 MHz. Dabei soll jeweils noch etwas Spiel für weitere Übertaktung sein. Standard sind 400 MHz Chip- und 550 MHz Speichertakt. Die günstigere Grafikkarte "PowerPack! Ultra 2600 GS" schafft es zwar nicht auf die einander entsprechenden Werte der Extreme und der wassergekühlten CoolFX CoolFX PowerPack! Ultra 2600, erreicht aber immerhin noch 430 MHz Chip- und 575 MHz Speichertakt.

Gainwards "PowerPack! Extreme 2600 GS" (450/600 MHz) soll rund 700,- Euro kosten. Die früher vorgestellten Modelle "PowerPack! Ultra 2600 GS" (430/575 MHz) sowie die "CoolFX PowerPack! Ultra 2600 GS" (450/600 MHz, WaKü) schlagen mit rund 600,- respektive 900,- Euro zu Buche. Letztere soll ab 10. Juni 2004 als eine der ersten und vermutlich auch als die teuerste GeForce-6800-Ultra-Grafikkarte ausgeliefert werden. Die anderen beiden übertakteten GeForce-6800-Ultra-Grafikkarten von Gainward folgen etwas später.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 24,99€
  3. bei ubisoft.com
  4. (-57%) 12,99€

gast 20. Sep 2004

Blödsinn. Ich hab eine 2600 GS, die normale, nicht die Extreme. Sie läuft ohne Probleme...

Gast 09. Jun 2004

Naja, die kaufen schon für die neue Unreal3 Engine ein ^^ Aber der Chef-Entwickler davon...

Gast 09. Jun 2004

Wie ich im forum von 3dcenter gelesen habe, hat eine normale 6800er (kein GT und kein...

Dalai-lama 09. Jun 2004

Obwohl, man muss eben sehen was die neuen Mid End Karten bringen und wieviel sie kosten...

Dalai-lama 09. Jun 2004

hehe, da kannst du lange warten =)


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /