Abo
  • Services:

T-Mobile wegen Simlock in den USA verklagt

Handy-Nutzer sollen Mobiltelefone auch in anderen Netzen verwenden können

Die US-Verbraucherschutz-Organisation "The Foundation for Taxpayer & Consumer Rights" (FTCR) hat jetzt in den USA drei Mobilfunkanbieter, darunter auch T-Mobile, verklagt. Die Unternehmen würden Kunden den Wechsel des Mobilfunk-Anbieters durch das so genannte Simlock-Verfahren erschweren.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Mobile, AT&T und Cingular würden Mobiltelefone verkaufen, die eigentlich in mehreren Netzen funktionieren würden - wären sie nicht von den Anbietern zusätzlich mit einem entsprechenden Software-Mechnismus ausgestattet, der die Nutzung einer anderen SIM-Karte verhindert. Damit werde es Nutzern unnötig schwer gemacht, den Anbieter zu wechseln, so die Verbraucherschützer.

Da Kunden, die den Anbieter wechseln wollen, auf diesem Wege gezwungen werden, sich auch ein neues Mobiltelefon zu kaufen, werde der Wettbewerb behindert. "Wenn sich die gleiche Telefonnummer bei verschiedenen Carriern nutzen lässt, sollte dies auch für das gleiche Telefon gelten", so Jordan Lurie von der Anwaltskanzlei Weiss & Yourman, die die FTCR vertritt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  4. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...

cultivator 09. Jun 2004

hmm...komisch, das stimmt gar nicht. Ich habe ein T-Mobile gebrandedes Handy in den USA...

Michael - alt 09. Jun 2004

du bringst in deinem ps auf den punkt. wir bezahlen freiwillig (wie die dummköpfe oder...

morgoth 09. Jun 2004

eben - was man BEREIT ist zu zahlen. Preise richten sich weder nach Materialwert oder...

Dalai-lama 09. Jun 2004

Dafür gibt es doch die abgespeckten Modelle. Es weiß doch jeder das die Top Modelle die...

Michael - alt 09. Jun 2004

nein, nicht angebot und nachfrage, sondern argumentationskette. man kann glauben, die...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /