Abo
  • Services:

Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau

Demo-Version fast zum Vollpreis

Die Gran-Turismo-Reihe ist eine der größten Erfolgsgeschichten im Videospiel-Genre - alleine die ersten drei Teile fanden bisher weltweit 35 Millionen Käufer. Um die Wartezeit auf den vierten Teil, der für Ende 2004 angekündigt ist, ein wenig zu verkürzen, veröffentlichte Sony jetzt unter dem Titel Gran Turismo 4 Prologue eine abgespeckte Vorabversion. Ob diese Rennspiel-Fans zufrieden stellt, darf allerdings stark bezweifelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Prinzipiell ist die Idee eines ersten Vorgeschmacks ja nicht schlecht - so kann man Spieler bis zum finalen Release beschäftigt halten und ihnen bereits einen ersten Eindruck von dem Titel vermitteln. Wenn man für dieses Test-Angebot allerdings 40 Euro verlangt, sollte man schon einiges zu bieten haben - und genau in diesem Punkt kann Gran Turismo 4 Prologue kaum überzeugen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau
  2. Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau

Screenshot #1
Screenshot #1
Herzstück des Spiels ist die vielen noch vom Vorgänger bekannte (und auf Grund des hohen Schwierigkeitsgrades verhasste...) Fahrschule. In 50 meist recht kurzen Missionen lernt man hier den Umgang mit dem Fahrzeug - zunächst das korrekte Beschleunigen und Bremsen sowie das Halten der Ideallinie, später dann auch das Abhängen von Konkurrenten. Alle Aufgaben werden sehr sorgfältig erklärt, Hilfen wie die angezeigte Ideallinie sorgen zudem dafür, dass auch Anfänger diesmal nicht schon von Beginn an verzweifeln.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die umfangreiche Fahrschule hat durchaus ihre Berechtigung - in Sachen Realismusgrad haben die Entwickler nämlich gegenüber GT3 nochmal ein ganzes Stück zugelegt. Auf das eigene Auto wirken korrekte physikalische Kräfte, und wer nicht häufigen Gebrauch von der Bremse macht, hat kaum eine Chance - durchdrehende oder blockierende Reifen und Landungen im Kiesbett sind bei Kurvenfahrten ansonsten nicht zu vermeiden. Um das auf Dauer recht dröge Training ein wenig motivierender zu gestalten, ist jede Mission zudem mit einem "Geschenk" verbunden - für eine korrekt gelöste Aufgabe wird ein neues Fahrzeug freigeschaltet, der Fuhrpark wächst also schnell auf über 50 Fahrzeuge an.

Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  2. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  3. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)

the-joker 29. Jul 2005

ihr seid doch alle schwul

esi 12. Jun 2005

hey....in welchem rennen gewinnt man denn den Nissan Racecar?? weiss nicht mehr genau ob...

hugoli 30. Mai 2005

ihr habt doch alle keine ahnung!!!!¨vor allem di nordschleifen...

tango 04. Mär 2005

Domm 30. Nov 2004

Hallo, kann mir jemand sagen, ob man die Nordschleife komplett durch fahren kann...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    •  /