Abo
  • Services:

Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau

Demo-Version fast zum Vollpreis

Die Gran-Turismo-Reihe ist eine der größten Erfolgsgeschichten im Videospiel-Genre - alleine die ersten drei Teile fanden bisher weltweit 35 Millionen Käufer. Um die Wartezeit auf den vierten Teil, der für Ende 2004 angekündigt ist, ein wenig zu verkürzen, veröffentlichte Sony jetzt unter dem Titel Gran Turismo 4 Prologue eine abgespeckte Vorabversion. Ob diese Rennspiel-Fans zufrieden stellt, darf allerdings stark bezweifelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Prinzipiell ist die Idee eines ersten Vorgeschmacks ja nicht schlecht - so kann man Spieler bis zum finalen Release beschäftigt halten und ihnen bereits einen ersten Eindruck von dem Titel vermitteln. Wenn man für dieses Test-Angebot allerdings 40 Euro verlangt, sollte man schon einiges zu bieten haben - und genau in diesem Punkt kann Gran Turismo 4 Prologue kaum überzeugen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau
  2. Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau

Screenshot #1
Screenshot #1
Herzstück des Spiels ist die vielen noch vom Vorgänger bekannte (und auf Grund des hohen Schwierigkeitsgrades verhasste...) Fahrschule. In 50 meist recht kurzen Missionen lernt man hier den Umgang mit dem Fahrzeug - zunächst das korrekte Beschleunigen und Bremsen sowie das Halten der Ideallinie, später dann auch das Abhängen von Konkurrenten. Alle Aufgaben werden sehr sorgfältig erklärt, Hilfen wie die angezeigte Ideallinie sorgen zudem dafür, dass auch Anfänger diesmal nicht schon von Beginn an verzweifeln.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die umfangreiche Fahrschule hat durchaus ihre Berechtigung - in Sachen Realismusgrad haben die Entwickler nämlich gegenüber GT3 nochmal ein ganzes Stück zugelegt. Auf das eigene Auto wirken korrekte physikalische Kräfte, und wer nicht häufigen Gebrauch von der Bremse macht, hat kaum eine Chance - durchdrehende oder blockierende Reifen und Landungen im Kiesbett sind bei Kurvenfahrten ansonsten nicht zu vermeiden. Um das auf Dauer recht dröge Training ein wenig motivierender zu gestalten, ist jede Mission zudem mit einem "Geschenk" verbunden - für eine korrekt gelöste Aufgabe wird ein neues Fahrzeug freigeschaltet, der Fuhrpark wächst also schnell auf über 50 Fahrzeuge an.

Spieletest: Gran Turismo 4 Prologue - Rennspiel-Hit-Vorschau 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 2,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 13,49€

the-joker 29. Jul 2005

ihr seid doch alle schwul

esi 12. Jun 2005

hey....in welchem rennen gewinnt man denn den Nissan Racecar?? weiss nicht mehr genau ob...

hugoli 30. Mai 2005

ihr habt doch alle keine ahnung!!!!¨vor allem di nordschleifen...

tango 04. Mär 2005

Domm 30. Nov 2004

Hallo, kann mir jemand sagen, ob man die Nordschleife komplett durch fahren kann...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /