Abo
  • Services:

Gartner: Nokia büßt Marktanteile ein

Absatz von Mobiltelefonen steigt im Jahresvergleich um 34 Prozent

Den Marktforschern von Gartner zufolge wurden im ersten Quartal 2004 weltweit rund 153 Millionen Mobiltelefone verkauft, ein Anstieg von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Marktführer Nokia büßte unterdessen deutlich an Marktanteilen ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Basierend auf den Zahlen des ersten Quartals rechnet Gartner mit einem Absatz von insgesamt 600 Millionen Mobiltelefonen im Jahr 2004. Derweil konnten im ersten Quartal die fünf größten Hersteller allesamt zulegen.

Stellenmarkt
  1. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln

So verkaufte Nokia mit 44,24 Millionen zwar 5 Millionen Handys mehr als im ersten Quartal 2003, verlor aber 5,7 Prozent Marktanteil und fiel so auf 28,9 Prozent zurück. Auf Platz zwei kommt Motorola, die ihren Handy-Absatz um über 9 Millionen Geräte auf 25,11 Millionen steigern konnten und damit den eigenen Marktanteil von 14,7 auf 16,4 Prozent steigerten.

Dahinter folgen Samsung mit 12,5 Prozent Marktanteil (plus 1,7 Prozent), Siemens mit 8,0 (plus 0,4 Prozent) und Sony Ericsson (plus 0,9 Prozent) sowie LG mit 5,3 Prozent (plus 0,4 Prozent).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-78%) 8,99€

Hempel 08. Jun 2004

zudem bauen sie edel -Luxus-Handys die zwar sauteuer sind, aber nichts mehr bieten als...

bodybag 08. Jun 2004

Das Nokia-Zeug ist IMHO grösstenteils recht hässlich, ich kenne niemanden der auf solche...

dilettant 08. Jun 2004

Was immer Nokia im Handy-Bereich widerfährt, möge es dazu dienen, die interne Toleranz...

4|\||)R345 08. Jun 2004

Nur schöne bunte Handys bauen, genügt eben nicht. Man sollte auch einen guten Service...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /