Abo
  • Services:

Nero Digital - Bald von jedem DivX-DVD-Player unterstützt?

Sigma Designs verspricht Unterstützung für Aheads MPEG-4-Codec

Seinem Softwarepaket Nero 6 bzw. der zugehörigen DVD-Kopieranwendung Nero Recode hatte Ahead bereits Mitte 2003 einen MPEG-4-Codec namens "Nero Digital" beigepackt, um nicht kopiergeschützte Film-DVDs einfach und in guter Qualität auf CD komprimieren zu können. Der Nachteil: Bisher gibt es keine Unterhaltungselektronik, welche das Format auch abseits vom Windows-PC wiedergeben kann - der DVD-Decoder-Chip-Hersteller Sigma Designs will dies nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu sollen die DVD-Decoder-Chips der EM85xx-Serie um Nero-Digital-Unterstützung erweitert werden und auf den Chips basierende zukünftige DVD-Player und weitere Unterhaltungselektronik entsprechende Videos abspielen können. Auf der am ersten Juni-Wochenende beendeten taiwanesischen Computerfachmesse Computex 2004 soll Sigma dies laut Ahead bereits demonstriert haben. Ob auch bestehende DivX-DVD-Player mit Sigma-Chip um Unterstützung für Nero Digital erweitert werden können, gaben Ahead und Sigma bisher nicht an.

Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Nero Digital ist im Gegensatz zu den MPEG-4-Derivaten DivX und XviD ein vollständiger MPEG-4-Codec, der MPEG-4-Kompression nicht nur für Video, sondern auch für Audio einsetzt. Zudem werden Kapitel und Untertitel unterstützt, sind direkt in die Nero-Digital-Videodatei eingebunden. Der MPEG-4-Audiocodec unterstützt 5.1-Kanal-Raumklang. Entwickelt wurde Nero Digital gemeinsam von Ahead und dem französischen Unternehmen Ateme; beide schwärmen von Nero Digital als der momentan einzig vollständigen MPEG-4-Audio/Video-Kompressionslösung.

Die ersten Sigma-basierten Nero-Digital-Player - auch tragbare Geräte - sollen noch 2004 auf den Markt kommen. Um weitere Hersteller zur Unterstützung von Nero Digital zu bringen, bieten Ahead Software und Ateme ein Software-Entwicklungspaket mit Zertifizierung. Näheres dazu findet sich unter www.NeroDigital.com.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. für 185€ (Bestpreis!)

bond 11. Jun 2004

nicht ganz richtig, da nero digital keine eigenen technologien verwendet, sondern zu...

Nameless 08. Jun 2004

Nero Digital - Der 1000ste MPEG-4-Codec ! Können die sich nicht mal auf einen Standard...

Dalai-lama 08. Jun 2004

? Warum nicht ? =) Ich finde das hört sich mehr als gut an, obwohl die Dual DVD Brenner...

tomtom 08. Jun 2004

das ist doch längst allgemeine Praxis geworden so zu arbeiten. Nichts neues ,oder?

Superstring 07. Jun 2004

Is ja witzig, eine Monopolsicherung übers Hintertürchen. Man vergebe Gratislizensen um...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /