Abo
  • Services:

Nero Digital - Bald von jedem DivX-DVD-Player unterstützt?

Sigma Designs verspricht Unterstützung für Aheads MPEG-4-Codec

Seinem Softwarepaket Nero 6 bzw. der zugehörigen DVD-Kopieranwendung Nero Recode hatte Ahead bereits Mitte 2003 einen MPEG-4-Codec namens "Nero Digital" beigepackt, um nicht kopiergeschützte Film-DVDs einfach und in guter Qualität auf CD komprimieren zu können. Der Nachteil: Bisher gibt es keine Unterhaltungselektronik, welche das Format auch abseits vom Windows-PC wiedergeben kann - der DVD-Decoder-Chip-Hersteller Sigma Designs will dies nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu sollen die DVD-Decoder-Chips der EM85xx-Serie um Nero-Digital-Unterstützung erweitert werden und auf den Chips basierende zukünftige DVD-Player und weitere Unterhaltungselektronik entsprechende Videos abspielen können. Auf der am ersten Juni-Wochenende beendeten taiwanesischen Computerfachmesse Computex 2004 soll Sigma dies laut Ahead bereits demonstriert haben. Ob auch bestehende DivX-DVD-Player mit Sigma-Chip um Unterstützung für Nero Digital erweitert werden können, gaben Ahead und Sigma bisher nicht an.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Nero Digital ist im Gegensatz zu den MPEG-4-Derivaten DivX und XviD ein vollständiger MPEG-4-Codec, der MPEG-4-Kompression nicht nur für Video, sondern auch für Audio einsetzt. Zudem werden Kapitel und Untertitel unterstützt, sind direkt in die Nero-Digital-Videodatei eingebunden. Der MPEG-4-Audiocodec unterstützt 5.1-Kanal-Raumklang. Entwickelt wurde Nero Digital gemeinsam von Ahead und dem französischen Unternehmen Ateme; beide schwärmen von Nero Digital als der momentan einzig vollständigen MPEG-4-Audio/Video-Kompressionslösung.

Die ersten Sigma-basierten Nero-Digital-Player - auch tragbare Geräte - sollen noch 2004 auf den Markt kommen. Um weitere Hersteller zur Unterstützung von Nero Digital zu bringen, bieten Ahead Software und Ateme ein Software-Entwicklungspaket mit Zertifizierung. Näheres dazu findet sich unter www.NeroDigital.com.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bond 11. Jun 2004

nicht ganz richtig, da nero digital keine eigenen technologien verwendet, sondern zu...

Nameless 08. Jun 2004

Nero Digital - Der 1000ste MPEG-4-Codec ! Können die sich nicht mal auf einen Standard...

Dalai-lama 08. Jun 2004

? Warum nicht ? =) Ich finde das hört sich mehr als gut an, obwohl die Dual DVD Brenner...

tomtom 08. Jun 2004

das ist doch längst allgemeine Praxis geworden so zu arbeiten. Nichts neues ,oder?

Superstring 07. Jun 2004

Is ja witzig, eine Monopolsicherung übers Hintertürchen. Man vergebe Gratislizensen um...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /