Abo
  • IT-Karriere:

Nero Digital - Bald von jedem DivX-DVD-Player unterstützt?

Sigma Designs verspricht Unterstützung für Aheads MPEG-4-Codec

Seinem Softwarepaket Nero 6 bzw. der zugehörigen DVD-Kopieranwendung Nero Recode hatte Ahead bereits Mitte 2003 einen MPEG-4-Codec namens "Nero Digital" beigepackt, um nicht kopiergeschützte Film-DVDs einfach und in guter Qualität auf CD komprimieren zu können. Der Nachteil: Bisher gibt es keine Unterhaltungselektronik, welche das Format auch abseits vom Windows-PC wiedergeben kann - der DVD-Decoder-Chip-Hersteller Sigma Designs will dies nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu sollen die DVD-Decoder-Chips der EM85xx-Serie um Nero-Digital-Unterstützung erweitert werden und auf den Chips basierende zukünftige DVD-Player und weitere Unterhaltungselektronik entsprechende Videos abspielen können. Auf der am ersten Juni-Wochenende beendeten taiwanesischen Computerfachmesse Computex 2004 soll Sigma dies laut Ahead bereits demonstriert haben. Ob auch bestehende DivX-DVD-Player mit Sigma-Chip um Unterstützung für Nero Digital erweitert werden können, gaben Ahead und Sigma bisher nicht an.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. Dataport, mehrere Standorte

Nero Digital ist im Gegensatz zu den MPEG-4-Derivaten DivX und XviD ein vollständiger MPEG-4-Codec, der MPEG-4-Kompression nicht nur für Video, sondern auch für Audio einsetzt. Zudem werden Kapitel und Untertitel unterstützt, sind direkt in die Nero-Digital-Videodatei eingebunden. Der MPEG-4-Audiocodec unterstützt 5.1-Kanal-Raumklang. Entwickelt wurde Nero Digital gemeinsam von Ahead und dem französischen Unternehmen Ateme; beide schwärmen von Nero Digital als der momentan einzig vollständigen MPEG-4-Audio/Video-Kompressionslösung.

Die ersten Sigma-basierten Nero-Digital-Player - auch tragbare Geräte - sollen noch 2004 auf den Markt kommen. Um weitere Hersteller zur Unterstützung von Nero Digital zu bringen, bieten Ahead Software und Ateme ein Software-Entwicklungspaket mit Zertifizierung. Näheres dazu findet sich unter www.NeroDigital.com.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 4,60€
  3. 3,99€ statt 19,99€
  4. (-55%) 5,40€

bond 11. Jun 2004

nicht ganz richtig, da nero digital keine eigenen technologien verwendet, sondern zu...

Nameless 08. Jun 2004

Nero Digital - Der 1000ste MPEG-4-Codec ! Können die sich nicht mal auf einen Standard...

Dalai-lama 08. Jun 2004

? Warum nicht ? =) Ich finde das hört sich mehr als gut an, obwohl die Dual DVD Brenner...

tomtom 08. Jun 2004

das ist doch längst allgemeine Praxis geworden so zu arbeiten. Nichts neues ,oder?

Superstring 07. Jun 2004

Is ja witzig, eine Monopolsicherung übers Hintertürchen. Man vergebe Gratislizensen um...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /