Abo
  • IT-Karriere:

AMD kündigt neue Prozessorfamilie an

"Sempron" soll in Billig-PCs und -Notebooks zum Einsatz kommen

AMD kündigte eine neue Prozessor-Familie für Billig-PCs und Billig-Notebooks an. Die neuen Chips sollen auf den Namen "Sempron" hören und noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Offenbar zielt die neue CPU-Familie auf den Markt ab, den AMD früher mit seinem Duron, den AMD aber mittlerweile nicht mehr im Programm hat, bediente.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Mit technischen Details hält sich AMD bisher zwar zurück, ein Blick auf AMDs Roadmap lässt aber vermuten, dass es sich bei den neuen Sempron-Prozessoren um die bereits zuvor unter dem Codenamen "Dublin" und "Paris" per Roadmap angekündigten Chips handelt. Diese will AMD unter Verwendung der Silicon-on-Insulator-Technik fertigen. Gerüchten zufolge soll der Notebook-Chip "Dublin" in den Sockel 754 passen, mit 256 KByte L2-Cache ausgestattet sein und auf dem Design des Athlon 64 basieren, selbst aber ohne 64-Bit-Erweiterung auskommen. Gleiches wird für den Desktop-Prozessor "Paris" kolportiert.

Weitere Details zur neuen Sempron-Familie will AMD in der zweiten Jahreshälfte 2004 nennen, in der die Chips auch ausgeliefert werden sollen. Allerdings gab AMD an, auch weiterhin Athlon-XP-Prozessoren verkaufen zu wollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

Jonny 09. Jun 2004

*Kopfschüttel* Zwei Punkte: 1) Wenn du jetzt vom Source von 32-Bit Anwendungen redest...

Ralf Kellerbauer 07. Jun 2004

64 Bit beschleunigt CPUs, die zuvor vom Hersteller für das low cost Segment gedrosselt...

Rocko 07. Jun 2004

pr0n ist immer gut... aber wie wäre es mit einem Bukkake-Coprozessor? Oder das setzen des...

Dalai-lama 07. Jun 2004

Das werden dann billig Notebooks sein :) SOll oder gibt ja auch Celeron Pentium M's

Dalai-lama 07. Jun 2004

Wird sich nciht aktivieren lassen. So wie sich auch der Multi nciht mehr freischalten...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /