Abo
  • Services:

Bluetooth-Klapptastatur für PDAs und Smartphones

Think Outsides Klapptastatur mit Blueooth-Anbindung für WindowsCE und Symbian

Der US-Hersteller Think Outside bringt mit dem "Stowaway Bluetooth Wireless Keyboard" eine vollwertige Tastatur für PDAs und Smartphones auf den Markt, die drahtlos über Bluetooth in Kontakt mit den mobilen Begleitern tritt. Vorerst werden nur Treiber für Windows, MacOS X sowie für WindowsCE- und Symbian-Geräte angeboten; Treiber für PalmOS sind wohl vorerst nicht geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Stowaway Bluetooth Wireless Keyboard" lässt sich zusammenklappen, damit es leicht transportiert werden kann. Zur Benutzung wird das Gerät ausgeklappt und man erhält eine Tastatur, die der von Notebooks ähnelt. Die 160 Gramm wiegende Tastatur kommt zusammengeklappt auf eine Größe von 13,9 x 9,9 x 1,3 cm, während die aufgeklappte Tastatur 25,1 x 14,8 x 1,3 cm Platz benötigt. Aus Platzgründen wurde auf eine Zahlenreihe oberhalb der Buchstabentasten verzichtet, was mit einem zuschaltbaren Nummernblock wettgemacht werden soll. Spezielle Bedientasten sollen die Steuerung von PDA oder Smartphone per Tastatur erleichtern.

Stowaway Bluetooth Wireless Keyboard
Stowaway Bluetooth Wireless Keyboard
Stellenmarkt
  1. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  2. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn

Bis auf PalmOS-Geräte unterstützt die Bluetooth-Tastatur alle wichtigen PDAs und Smartphones, die eine Bluetooth-Funktion besitzen. So versteht sich die Tastatur mit WindowsCE ab der Version PocketPC 2002 sowie zahlreichen Symbian-Geräten, um diese per Bluetooth-Tastatur mit Daten zu befüllen. Über passende Treiber kann die Tastatur auch mit Windows oder MacOS X verwendet werden. Der Einsatz der Bluetooth-Technik ermöglicht den drahtlosen Datenaustausch, ohne dass eine Sichtverbindung zwischen Tastatur und mobilem Gerät vorhanden sein muss.

Vorerst will Think Outside das "Stowaway Bluetooth Wireless Keyboard" nur in den USA mit QWERTY-Layout zum Preis von 149,99 US-Dollar anbieten. Vermutlich erscheint die Bluetooth-Tastatur Anfang Juli 2004, da bis zu diesem Zeitpunkt eine Vorbestellung möglich ist, bei der keine Versandkosten innerhalb der USA anfallen. Ob das Modell auch mit QWERTZ-Layout in Deutschland angeboten wird, ist ebenso wenig bekannt wie ein Preis.

Die fehlende Treiber-Unterstützung von PalmOS-Geräten überrascht etwas, da Think Outside bislang eng mit der PalmOS-Gemeinschaft agiert hat und ihre Produkte mit entsprechenden Treibern ausstattete. Denkbar wäre, dass palmOne - wie in der Vergangenheit auch - das Modell unter eigenem Label vertreibt und daher die entsprechende Treiber-Unterstützung bei Think Outside unerwähnt blieb.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

maldini 20. Nov 2004

Symbian ist der Enkel der Psions ---- und die waren schon immer die besten PDAs...

Sven Putze 08. Jun 2004

Unglaublich, da soll ein Gerät eine Tastatur ersetzen und so ein ergonomisches Eingeben...

Uruk-Hai 07. Jun 2004

Nein, damit soll man längere Texte auf dem PDA schreiben. Und das geht wunderbar. Ich...

Mumbo 07. Jun 2004

Hohoho, Brauner ... nun mal langsam - ich weiss nicht, wo Du gelesen hast, dass die T3s...

jaja 07. Jun 2004

Nene, Insolvenz taugt nichts: dann machen die nach Art der neuen alten alten neuen alten...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /