Abo
  • Services:

Excel-kompatible Tabellenkalkulation Planmaker 2004 ist da

Tabellenkalkulation für Windows, Linux, WindowsCE und WindowsCE .NET

Der Softwarehersteller SoftMaker bietet ab sofort die Tabellenkalkulation PlanMaker 2004 für die Plattformen Windows, Linux, WindowsCE sowie WindowsCE .NET an. Die Excel-kompatible Tabellenkalkulation bietet ein Diagramm-Modul sowie ein automatisiertes Zeichenprogramm, um Ergebnisse optisch ansprechend aufbereiten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Planmaker 2004
Planmaker 2004
Bei der Entwicklung von PlanMaker wurde besonders auf eine problemlose Nutzung von Excel-Dateien geachtet, so dass die Software XLS-Dateien der Excel-Versionen 5.0, 95, 97, 2000, XP sowie 2003 liest und schreibt, ohne Formatierungen, Grafiken oder Diagramme zu verlieren. Auch ein aktivierter Kennwortschutz wird übernommen.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Oberessendorf
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Planmaker 2004
Planmaker 2004
PlanMaker bietet 320 Rechenfunktionen und erlaubt die ansprechende Gestaltung von Arbeitsblättern, indem ein Excel-kompatibles AutoFormen-Zeichenprogramm sowie ein Diagramm-Modul integriert wurden. Damit sind bis zu 70 verschiedene 2D- und 3D-Diagramme möglich, in denen Farbverläufe, Füllmuster und 3D-Rotationen zum Einsatz kommen können. Die Bedienoberfläche von PlanMaker lässt sich zwischen Deutsch und Englisch umschalten.

SoftMaker bietet PlanMaker 2004 für Windows, Linux, WindowsCE sowie WindowsCE .NET ab sofort zum Preis von jeweils 49,95 Euro an. Die Office-Sammlung Office 2004 enthält für 69,95 Euro zusätzlich die Textverarbeitung TextMaker 2002.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

Guido Kunz 07. Jun 2004

Na ja, du kannst ja die original .XLS-Dateien von derselben Seite herunterladen und mit...

Sinbad 07. Jun 2004

wieso genügen dir die URLs nicht, die unter der Meldung im Bereich "Links zum Artikel...

Matscher 07. Jun 2004

Und wie so manch Einer drauf gewartet hat ! Ich habe seit mehreren Jahren sehr gute...

Alex 07. Jun 2004

und wieder eine Software auf die wir gewartet haben... wie in der Musikszene wird auch im...

dulux 07. Jun 2004

Gibts so was auch unbiased? Gruß Dulux


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /