DTP-Software Scribus 1.1.7 mit neuen Funktionen

Umstieg auf aktuelle Entwicklerversion empfohlen

Die freie Linux-DTP-Software Scribus ist jetzt in der Version 1.1.7 alias "Alyssa" erschienen. Zwar handelt es sich dabei um eine Entwicklerversion, doch wird von den Entwicklern empfohlen, auf die neue Version umzusteigen, enthält diese doch in erster Linie Bugfixes für die zahlreichen neuen Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Version 1.1.7 sei die derzeit stabilste und mit den meisten Funktionen ausgestattete Version von Scribus, so die Entwickler. Sie enthält bereits viele Funktionen, die für die kommende stabile Version 1.2 vorgesehen sind.

Stellenmarkt
  1. Account Manager / Projekt Manager (m/w/d)
    afb Application Services AG, München, Dresden
  2. (Junior) Data Scientist (m/w/d) im Chief Data Office
    Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
Detailsuche

Zu den wichtigsten Neuerungen zählt ein verbesserter Import von EPS- (Encapsulated-PostScript-) und PS-Dateien (PostScript) via Ghostscript. Diese liest Scribus nun als Vektoren oder Postscript-Umrandungen, die dann in Scribus wieder verändert werden können. Zudem kann Scribus nun auch verschiedenfarbige Verläufe in verschiedenen Formen einlesen. Insbesondere wurde aber der Import von SVG-Dateien aus Inkscape SVG deutlich verbessert.

Scribus 1.1.7 steht im Quelltext zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Artikel
  1. Smartphones: Huawei fällt in China aus den Top 5
    Smartphones
    Huawei fällt in China aus den Top 5

    Vivo führt im zweiten Quartal 2021 den Smartphone-Markt in China an, Apple rangiert auf Platz 4 - Huawei läuft auch im Heimatmarkt nur noch unter "Sonstige".

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. USA: Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen
    USA
    Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

    Sollte es künftig zu einem Krieg mit den USA kommen, könnte der Grund dafür auch ein "Cyberangriff" sein, warnt US-Präsident Biden.

Linux 07. Jun 2004

Kann es sein dass du bevorzugt Microsoft nutzt? Hast du jemals in einem IRC MIT den...

MaX 07. Jun 2004

Weil du Software nach ihrem Entwicklungsmodell bewertest? Oder weil auf den Seiten Gro...

Suomynona 07. Jun 2004

Wieso bist du so arrogant zu einem freien Programm auch noch Recht/Anspruch auf eine...

nasenhase 07. Jun 2004

wieos habe ich nachdem ich die webseiten vieler OSS software besucht habe, keine lust...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /