Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens: HiMed-Medienterminal für behinderte Menschen

Telefonieren, Internet, Heimautomation, alles unter einem Dach

Ein Multimedia-Gerät von Siemens soll Behinderten einen Teil ihrer Eigenständigkeit und Privatsphäre zurückgeben. Das HiMed-Medienterminal soll es selbst schwerstbehinderten Patienten ermöglichen, selbstständig zu telefonieren, fernzusehen oder verschiedene Multimedia-Anwendungen zu bedienen. Es besteht aus einem Flachbildschirm mit einem Großtastentelefon. Integriert ist auch ein System für die Fernbedienung etwa des Lichts oder der Jalousien.

Siemens HiMed
Siemens HiMed
Denn was für Nicht-Behinderte selbstverständlich ist - etwa ein Telefongespräch -, schaffen Gelähmte oft nur mit fremder Hilfe, was einerseits mühsam ist und andererseits natürlich auch die Privatsphäre einengt.

Anzeige

Mit dem Medienterminal kann der Nutzer fernsehen, Radio hören oder telefonieren. Integriert ist auch ein System für die Fernbedienung etwa des Lichts oder der Jalousien. Es können auch verschiedene Audio- und Videoquellen angeschlossen werden. Das System ist erweiterbar für den Internetzugang oder das Intranet etwa eines Krankenhauses. Der Patient kann bei Bedarf zudem den Schwesternruf auslösen.

Die Anwendungen verfügen über ergonomisch angeordnete Großtasten, damit sie auch für Patienten mit eingeschränkter Motorik leicht zu bedienen sein sollen. Die Befestigung an einem schwenkbaren Wandarm ermöglicht die Nutzung des Terminals in jeder beliebigen Sitz- und Liegeposition. Menschen mit Lähmung beider Arme und Beine steuern die Funktionen des Medienterminals über ein kleines Blasrohr mit Pust- oder Saugbefehlen. Dabei können sie ein Headset als Stereo-Kopfhörer für das Fernseh- und Radioprogramm nutzen. Bei einem ankommenden Anruf schaltet das System automatisch auf die Telefonfunktion um.

Das Siemens-Gerät erleichtert auch sprachbehinderten Menschen die Kommunikation: Mit Hilfe einer speziellen Software können sie E-Mails schreiben und im Internet surfen. Gesteuert wird die Software per Trackball mit dem Kinn.

Erste Geräte des Multimedia-Terminals sind seit einigen Monaten in der Unfallklinik Murnau/Oberbayern im Einsatz. Es ist jedoch nicht nur für den Klinikbetrieb geeignet. Behinderte Menschen können es auch zu Hause nutzen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  3. GIGATRONIK München GmbH, München
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Wann Patch für Win + Mac?

    muhviehstarrr | 03:57

  2. Sackgasse lässt sich umgehen ;)

    AnonymerHH | 03:21

  3. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Workoft | 02:46

  4. Verkaufe meine seele

    Jungjung23 | 02:41

  5. Re: blödsinn

    derJimmy | 02:35


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel