Abo
  • Services:

ASRock K8 Combo - Zwei verschiedene Sockel, ein Mainboard

Budget-Athlon-64-Mainboard mit PCI Express x1 soll Aufrüsten erleichtern

Anlässlich der taiwanesischen Computermesse Computex 2004 hat der Mainboard-Hersteller ASRock das erste und vermutlich einzige Athlon-64-Mainboard gezeigt, das entweder mit einer Sockel-754- oder einer Sockel-939-CPU von AMD bestückt werden kann. So lassen sich sowohl die alten als auch die neuen Athlon-64-Prozessoren nutzen und ein CPU-Upgrade ist ohne Austausch des Mainboards möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

ASRock K8 Combo
ASRock K8 Combo
Damit das Board auch einigermaßen lange genutzt werden kann, verfügt es neben einem AGP-8X- (1,5 Volt) und zwei herkömmlichen PCI-Steckplätzen auch über zwei Steckplätze vom Typ PCI-Express x1 (512 MByte/s). Für einen davon liefert ASRock eine PCI-Express-Gigabit-Steckkarte mit. Auf einen für Grafikkarten nötigen PCI-Express-x16-Steckplatz verzichtete ASRock, allerdings soll das Board auch im untersten Preisbereich angeboten werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  2. PARI GmbH, Starnberg, Weilheim

Interessant ist, dass es insgesamt vier Speichersteckplätze für DDR400-SDRAM gibt - allerdings sind von denen jeweils zwei einem der beiden Sockel zugeordnet - beim Wechsel von einem Sockel-754- zu einem Sockel-939-Prozessor müssen somit auch die Speichermodule umgesteckt werden. Dual-Channel-Speicher-Zugriffe werden nur in Verbindung mit Athlon-64-FX-Prozessoren (Sockel 939) unterstützt.

Aus dem ASRock K8 Combo arbeitet ein SiS-Chipsatz vom Typ 755FX mit Southbridge-Chip 965. Das Mainboard bietet Serial ATA (für zwei Laufwerke), Parallel-ATA, 8-Kanal-Sound und 10/100-Mbps-Ethernet.

Preis und Verfügbarkeit nannte ASRock noch nicht, allerdings sind die ASRock-Boards meist im unteren Preisbereich angesiedelt - immerhin handelt es sich bei ASRock um die Budget-Marke von ASUS.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Onrush Day One Edition PS4/Xbox 10,00€, PUBG PS4 25,00€)
  2. ab 294,00€ lieferbar
  3. ab 304,90€ lieferbar
  4. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)

Umpf 05. Jun 2004

Videoschnitt: Keinerlei Probleme/Dropped Frames/Abstürze! 3D-Rendering: Teilw. über 1...

ZappyZwo 05. Jun 2004

Das ist nicht einfach ein Problem....das ist M*A*R*K*E*T*I*N*G!! Die Idee an sich finde...

Ralf Kellerbauer 04. Jun 2004

tja, das ergibt sich, wenn man diese Position aufs Auto überträgt. Nachdem beim So.A das...

ln 04. Jun 2004

Hä? Hast Du meinen Beitrag gelesen? Ich sagte: "Ich finde die aktuelle, chaotische...

Johnny Cache 04. Jun 2004

Nur weil es bei anderen auch chaotisch zugeht und auch zuging ist es bei AMD kein Mist...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /