Abo
  • Services:
Anzeige

Shuttle: Mini-PC mit PCI Express und RAID

Neues Design mit drei Laufwerksschächten und verbesserter Kühlung

Shuttle kündigte jetzt mit dem XPC SB81P einen ersten Mini-PC mit Unterstützung für 16x PCI Express und einem integrierten RAID-System an. Der neue Mini-PC basiert auf dem neuen Mainboard FB81 (Sockel 775) mit Intels Grantsdale-Chipsatz (915G) und verfügt über eine neue Heatpipe-Kühlung sowie ein 350-Watt-SilentX-Netzteil.

Der XPC SB81P ist das erste Modell aus Shuttles neuer "P"-Serie. Er bietet vier Serial-ATA-Ports und integrierte RAID-Funktionalität (Level 0 und 1) und hat drei Schächte für 3,5-Zoll-Laufwerke, die ohne Werkzeug eingebaut werden können. Die Grafikausgabe übernimmt Intels integrierter Media Graphics Accelerator 900, der auch DirectX 9.0 unterstützt.

Anzeige

Das neue Mainboard kann zusätzlich eine PCI-Express-Grafikkarte (16X) und eine PCI-Karte (32 Bit, 33 MHz) aufnehmen. Neben zwei USB-2.0-Ports verfügt der Mini-PC auch über eine FireWire-400-Schnittstelle, einen 6-in-1-Card-Reader sowie einen Gigabit-Ethernet-Port. Zudem unterstützt das System 8-Kanal-Sound, verfügt über SPDIF-Ein- und Ausgänge und ist auch mit einem Koaxial-Ausgang ausgestattet.

Shuttle XPC SB81P
Shuttle XPC SB81P

Der XPC SB81P verfügt über ein komplett neu gestaltetes Kühlsystem, dessen ICE-Heatpipe-Kühlung eine bessere Luftzirkulation verspricht. Auch der Kühler wurde neu gestaltet und nun durch zwei gegenläufige Lüfter (70 mm und 80 mm) be- bzw. entlüftet. Für die Entlüftung des 32 x 22 x 21 cm großen Gehäuses sorgen fünf Lüfter mit geringer Drehzahl. Neu ist auch, dass ein Schalter zum CMOS-Zurückzusetzen an der Gehäuserückseite zu finden ist.

Der XPC SB81P wird voraussichtlich ab Anfang Juli 2004 verfügbar sein, einen Preis nannte Shuttle noch nicht. Intel will seine neuen Chipsätze Mitte/Ende Juni 2004 offiziell vorstellen.


eye home zur Startseite
Sam 05. Jun 2004

Such' gleich noch ein wenig mehr Asche zusammen: ein mal hat Dir wohl nicht...

das_Schnittchen 05. Jun 2004

das imho könnte ich ja noch abstreiten, aber dass dem das ein s fehlt ist halt so...Asche...

Sprocki 05. Jun 2004

oder hat seit 2 Jahren einen solchen Amiga, nur ein etwas älteres Modell :-)

Angel 04. Jun 2004

Einerseits sagst du, die deutsche Rechtschreibung sei gar nicht so schwer, andererseits...

das_Schnittchen 04. Jun 2004

tja ja manchmal schafft man es auch inhaltlich zu verwirren *lol*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Aachen
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Eine Zwangsbestimmung braucht niemand, aber...

    ArcherV | 07:51

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    ArcherV | 07:50

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    GenXRoad | 07:00

  4. Re: Wird doch nix

    Ovaron | 06:00

  5. ADblock Golem

    JoachimUrlaub | 05:22


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel