• IT-Karriere:
  • Services:

Mono 1.0 Beta 2 erschienen

Freie .Net-Implementierung nähert sich der Fertigstellung

Novell hat eine zweite und letzte Beta seiner freien .Net-Implementierung Mono veröffentlicht. Die Mono Beta 2 enthält neben einem C#-Compiler eine Implementierung der Common Language Infrastructure (CLI) sowie APIs für Unix, Linux und GNOME auf der einen und .Net auf der anderen Seite.

Artikel veröffentlicht am ,

Die jetzt erschienene zweite Beta-Version von Mono 1.0 soll die letzte Beta-Version vor der Veröffentlichung der fertigen Version 1.0 sein. Die Software läuft unter diversen Betriebssystemen und wird in fertigen Paketen für Red Hat 9.0, Fedora Core 1, Novell Suse 9.0, Novell Suse SLES 8, MacOS X sowie Microsoft Windows 2000 und XP zum Download angeboten.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Die Beta 2 ist signaturkompatibel zum .Net-Framework 1.1, wenn auch noch nicht alle Funktionen implementiert sind. Unter anderem gibt es keinen COM-Support unter Unix und Windows und die Windows.Forms sind derzeit nur in einer Preview enthalten, die nicht produktiv eigesetzt werden sollte. Auch wird keine Code Access Security (CAS) unterstützt.

Die Preview umfasst hingegen ein CLI-basiertes, virtuelles Ausführungssystem, läuft parallel zu Java und ist auf x86-, PowerPC-, Sparc- und S390-Architekturen optimiert. Zudem wird ein Kompilieren Just-in-Time (JIT) und Ahead-of-Time (AOT) unterstützt.

Novell nutzt Mono selbst für sein Dateisystem iFolder 3.0, seine Foto-Verwaltung F-Spot und als Bindeglied zwischen dem Dateimanager Nautilus und dem iFolder-Dateisystem.

Die Mono 1.0 Beta 2 kann unter www.go-mono.com heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  2. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  3. 3€
  4. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

Tonki 05. Jun 2004

Es geht lediglich darum, sich auf anderen System dem Standard anzupassen. Wenn du Windows...

.. 04. Jun 2004

Vielleicht hab ich ja was verpasst, aber wozu soll ich ein .Net-Framework mit...


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /