Abo
  • Services:

Strato mit DSL-Volumen-Angeboten ab 2,95 Euro monatlich

DSL-Angebote nicht nur für Neukunden verbilligt

Strato hat seine DSL-Tarife vergünstigt, was nicht nur für diejenigen gilt, die einen neuen T-DSL-Anschluss über das Berliner Unternehmen beauftragen. So kostet etwa der neue Volumen-Tarif mit 2 GByte freiem Transfervolumen 2,95 Euro pro Monat. Zudem gibt es einen zeitlich begrenzten Schnupper-Tarif für T-DSL-1000-Neueinsteiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vertragslaufzeit für die DSL-Tarife von Strato liegt bei drei Monaten, die Kündigungsfrist bei einem Monat. Im ersten Monat kann man auch bei den Volumentarifen ohne Zeit- und Volumenlimit surfen. Die weiteren neuen Volumentarife (bei Erstbeauftragung T-DSL 1000) kosten für 4 GByte 6,95 Euro monatlich und für 10 GByte 12,95 Euro pro Monat. Der Tarif Strato DSL Fair3000 ist ein T-DSL-3000-Volumentarif mit 20 GByte Datenvolumen inklusive und kostet 24,95 Euro. Eine Traffic-Überschreitung kostet 1 Cent pro MByte.

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Für T-DSL-1000-Neueinsteiger wird die "FairFlat" fortgeführt; diese bietet in den ersten drei Monaten Zugang ohne Zeit- und Volumenlimit ab 6,95 Euro. Nach den drei Monaten müssen sich die Kunden anhand des eigenen Nutzungsverhaltens entscheiden, ob sie besser bei einem der Volumen- oder einem der Flatrate-Tarife von Strato aufgehoben ist und dann entsprechend umsteigen. Dazu kann der Kunde in seinem Kundenprofil nachsehen, außerdem schlägt Strato per E-Mail ein Nutzungsmodell vor.

Die Strato DSL Flat1000 mit bis zu 1.024 KBit/s (TDSL-1000) kostet regulär 19,95 Euro pro Monat, die Strato DSL Flat2000 für T-DSL-2000 bei gleichen Konditionen 38,95 Euro.

Bei Neubestellung von T-DSL 2000 oder 3000 im Juni 2004 gibt es einen Netgear WLAN Router inklusive DSL-Modem nach 802.11g. Wechsler von einem anderen T-DSL-Tarif auf einen höheren bekommen einen Netgear-WLAN-Router (54 MBit/s) für 29,90 Euro.

Nachtrag vom 7. Juni 2004:
Bei Strato ist zu beachten, dass von Filesharing-Programmmen genutzte Ports mit geringerer Priorität versehen werden, was zu verringerten Datenübertragungsraten führen kann. Ports gesperrt werden allerdings laut Strato nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Lititchevski... 28. Mai 2009

Sehr geehrte Damen und Herren, ich kündige ab sofort alles,was habe ich...

Wolfgang Mahlstedt 04. Mär 2009

Kundennummer.61433455 Hiermit kündige ich den Vertrag mit der Kundennummer: 61433455...

demik 04. Jan 2009

Hallo Legionaer! Kannst Du weiter berichten wie es bei Strato läuft? Bin in der selben...

demik 04. Jan 2009

Hallo Legionaer! Kannst Du weiter berichten wie es bei Strato läuft? Bin in der selben...

Legionaer 26. Mai 2008

Ich habe beim ersten mal in schriftlicher form ordnungsgemäß per e-mail gekündigt, kurtz...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /