Abo
  • Services:

HP Scanjet 5590: Arbeitsgruppen-Scanner mit Einzug

Dokumentenmanagement mit Flachbettscanner

Der neue Flachbettscanner HP Scanjet 5590 im DIN-A4-Format ist für kleinere Büros und Arbeitsgruppen konzipiert und sorgt hier zum Beispiel mit dem automatischen Dokumenteneinzug (Automatic Document Feeder, ADF) für elektronisches Dokumentenmanagement.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zu 50 Seiten lassen sich mit dem ADF unbeaufsichtigt und dank Duplex-Einheit auch doppelseitig einlesen - mit einer Geschwindigkeit von bis zu acht Seiten pro Minute bei niedriger Auflösung. Eine Vorschau soll in weniger als sieben Sekunden zur Verfügung stehen. Das Gerät arbeitet mit einer Auflösung von 2.400 dpi bei 48-Bit-Farbtiefe.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Der Scanner besitzt zwei CCD-Chips, von denen einer mit einer Auflösung von 600 dpi für das schnelle Scannen von Texten eingesetzt wird, während der andere mit bis zu 2.400 dpi Auflösung für detaillierte Scans sorgt.

HP Scanjet 5590
HP Scanjet 5590

Die häufigsten Arbeitsgänge lassen sich beim HP Scanjet 5590 über die Direkttasten an der Frontseite erledigen: Per Knopfdruck auf die Taste "Scan-to-PDF" wird zum Beispiel ein Papierdokument direkt in eine PDF-Datei umgewandelt. Für den direkten E-Mail-Versand sorgt die Taste "E-Mail", über die eine gescannte Vorlage direkt als Anhang versandt wird. Darüber hinaus lässt sich der Scanner in Verbindung mit einem Drucker als Kopierer nutzen, für bis zu 99 Kopien in Farbe oder Schwarz-Weiß.

Außerdem ist in den Deckel eine Durchlichteinheit zum Scannen von Dia-Positiven und 35-Millimeter-Negativen eingebaut. Im Lieferumgang ist die Dokumenten-Management-Software NewSoft Presto! PageManager 7.0 enthalten.

Das Gerät kommt im Querformat auf den Markt, d.h. sein Deckel ist an der Längsseite angebracht. Es ist ISIS-kompatibel und verfügt über eine USB-Schnittstelle.

Der HP Scanjet 5590 ersetzt den HP Scanjet 5550 und soll ab 1. Juli 2004 zu einem Preis von 449,- Euro in den Handel kommen. Für den HP Scanjet 5590 gilt eine Herstellergarantie von einem Jahr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. bei Alternate bestellen

schmachtendorf 27. Dez 2004

Ich habe den Scanner seit 8 Monaten und ziehe folgende Bilanz Scanqualität: Sehr gut...

BingoBongo 04. Jun 2004

Eigentlich schon etwas dürftig von HP, dass auf ein so teures Gerät lediglich eine...

ijake 04. Jun 2004

hoffentlich wurde die software endlich verbessert. ich habe den vorgänger (5550c) und die...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /