Abo
  • Services:
Anzeige

Dell erweitert sein Drucker-Angebot um Multifunktionsgeräte

Außerdem zwei neue Laserdrucker vorgestellt

Dell bringt für den deutschen Markt vier neue Drucker, die sowohl für Privatanwender als auch Firmenkunden gedacht sind, darunter mit dem 922 auch ein Multifunktions-Tintenstrahldrucker, der nicht nur drucken, sondern auch scannen und kopieren kann.

Darüber hinaus wurden der 1600n, der 1700 und der 1700n vorgestellt. Das Topmodell 1600n ist Dells erster Multifunktions-Laserdrucker: Er druckt 20 Seiten pro Minute mit 1.200 dpi, kopiert, scannt (600 x 1.200 dpi) und faxt mit seinem 33.6k-Modem. Da er netzwerkfähig ist, lässt er sich als Abteilungsdrucker einsetzen. Darüber hinaus besitzt er eine USB-2.0-Schnittstelle. Mit der PaperPort-Deluxe-9-Software von ScanSoft erlaubt der 1600n außerdem Scannen und Dokumenten-Management via Netzwerk. Der 1600n kostet 463,- Euro. Für Tonerkassetten zahlen Anwender entweder 64,- Euro (für circa 3.000 Seiten Reichweite) oder 80,- Euro (für circa 5.000 Seiten).

Anzeige

Der Dell 922 soll zwölf Seiten pro Minute (monochrom) bzw. acht Seiten pro Minute (Farbe) ausgeben können und ist mit einem 48-Bit-Flachbettscanner ausgestattet. Der Dell 922 kann mit einer optionalen Fotopatrone auch Fotos mit sechs Farben ausdrucken. Das Gerät arbeitet auf DIN A4 randlos und druckt Fotos mit rechnerisch mit bis zu 4.800 dpi aus. Er soll 119,- Euro kosten.

Den Laserdrucker 1700 gibt es auch in einer Netzwerk-Version (1700n). Beide drucken bis zu 24 Seiten pro Minute mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi. Die Modelle besitzen eine USB-2.0- und eine Parallelport-Schnittstelle. Das N-Modell verfügt über PostScript-3-Font-Support und besitzt mehr Standardspeicher als das Modell 1700 (32 statt 16 MByte). Das Papierfach fasst 250 Blatt und kann durch einen 550-Seiten-Schacht ergänzt werden.

Das Modell 1700 ist für 231,- Euro, das Modell 1700n für 277,- Euro erhältlich. Tonerkassetten kosten 64,- Euro (für circa 3.000 Seiten) und 93,- Euro (für circa 6.000 Seiten).

Die Dell-Tinten- und Tonersoftware, die jedem Drucker beiliegt, benachrichtigt den Anwender rechtzeitig, wenn die Füllung der Tintenpatrone oder der Tonerkassette zur Neige geht und führt ihn direkt zum Dell-Online-Shop. Der Versand von Tonerkassetten oder Tintenpatronen ist kostenfrei.

Netzwerkdrucker von Dell sind mit dem so genannten Printer Configuration Web Tool ausgestattet, das die Installation, Konfiguration und Administration von jedem beliebigen Arbeitsplatzrechner ermöglicht. Darüber hinaus erhält der Administrator eine E-Mail-Benachrichtigung bei etwaigen Druck-, Papier- und Kartuschen-Problemen.

Alle Tintenstrahl- und nicht netzwerkfähigen Laserdrucker werden mit einem einjährigen Vor-Ort-Austausch-Service am nächsten Arbeitstag verkauft; die Modelle 1600n und 1700n gibt es standardmäßig mit einem einjährigen Vor-Ort- Reparatur-Service am nächsten Arbeitstag. Der Service kann bei Bedarf auch bis auf vier Jahre erweitert werden.

Der Dell 922 ist ab sofort, der Dell 1700/1700n ab dem 8. Juni 2004 und der Dell 1600n ab Ende Juni 2004 erhältlich.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Kehl
  2. FRITZ EGGER GmbH & Co. OG Holzwerkstoffe, St. Johann (Österreich)
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  2. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  3. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  4. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  5. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  6. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  7. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  8. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  9. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  10. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Supertoll!

    crackhawk | 17:06

  2. Re: Provider sollen Daten von a nach b leiten

    SirFartALot | 17:06

  3. Re: Und deswegen kauft man ein Nexus/Pixel oder...

    Slurpee | 17:04

  4. Re: Ich auch

    zwangsregistrie... | 17:02

  5. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    blubberlutsch | 17:01


  1. 17:00

  2. 16:37

  3. 15:50

  4. 15:34

  5. 15:00

  6. 14:26

  7. 13:15

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel