Abo
  • Services:
Anzeige

Dell erweitert sein Drucker-Angebot um Multifunktionsgeräte

Außerdem zwei neue Laserdrucker vorgestellt

Dell bringt für den deutschen Markt vier neue Drucker, die sowohl für Privatanwender als auch Firmenkunden gedacht sind, darunter mit dem 922 auch ein Multifunktions-Tintenstrahldrucker, der nicht nur drucken, sondern auch scannen und kopieren kann.

Darüber hinaus wurden der 1600n, der 1700 und der 1700n vorgestellt. Das Topmodell 1600n ist Dells erster Multifunktions-Laserdrucker: Er druckt 20 Seiten pro Minute mit 1.200 dpi, kopiert, scannt (600 x 1.200 dpi) und faxt mit seinem 33.6k-Modem. Da er netzwerkfähig ist, lässt er sich als Abteilungsdrucker einsetzen. Darüber hinaus besitzt er eine USB-2.0-Schnittstelle. Mit der PaperPort-Deluxe-9-Software von ScanSoft erlaubt der 1600n außerdem Scannen und Dokumenten-Management via Netzwerk. Der 1600n kostet 463,- Euro. Für Tonerkassetten zahlen Anwender entweder 64,- Euro (für circa 3.000 Seiten Reichweite) oder 80,- Euro (für circa 5.000 Seiten).

Anzeige

Der Dell 922 soll zwölf Seiten pro Minute (monochrom) bzw. acht Seiten pro Minute (Farbe) ausgeben können und ist mit einem 48-Bit-Flachbettscanner ausgestattet. Der Dell 922 kann mit einer optionalen Fotopatrone auch Fotos mit sechs Farben ausdrucken. Das Gerät arbeitet auf DIN A4 randlos und druckt Fotos mit rechnerisch mit bis zu 4.800 dpi aus. Er soll 119,- Euro kosten.

Den Laserdrucker 1700 gibt es auch in einer Netzwerk-Version (1700n). Beide drucken bis zu 24 Seiten pro Minute mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi. Die Modelle besitzen eine USB-2.0- und eine Parallelport-Schnittstelle. Das N-Modell verfügt über PostScript-3-Font-Support und besitzt mehr Standardspeicher als das Modell 1700 (32 statt 16 MByte). Das Papierfach fasst 250 Blatt und kann durch einen 550-Seiten-Schacht ergänzt werden.

Das Modell 1700 ist für 231,- Euro, das Modell 1700n für 277,- Euro erhältlich. Tonerkassetten kosten 64,- Euro (für circa 3.000 Seiten) und 93,- Euro (für circa 6.000 Seiten).

Die Dell-Tinten- und Tonersoftware, die jedem Drucker beiliegt, benachrichtigt den Anwender rechtzeitig, wenn die Füllung der Tintenpatrone oder der Tonerkassette zur Neige geht und führt ihn direkt zum Dell-Online-Shop. Der Versand von Tonerkassetten oder Tintenpatronen ist kostenfrei.

Netzwerkdrucker von Dell sind mit dem so genannten Printer Configuration Web Tool ausgestattet, das die Installation, Konfiguration und Administration von jedem beliebigen Arbeitsplatzrechner ermöglicht. Darüber hinaus erhält der Administrator eine E-Mail-Benachrichtigung bei etwaigen Druck-, Papier- und Kartuschen-Problemen.

Alle Tintenstrahl- und nicht netzwerkfähigen Laserdrucker werden mit einem einjährigen Vor-Ort-Austausch-Service am nächsten Arbeitstag verkauft; die Modelle 1600n und 1700n gibt es standardmäßig mit einem einjährigen Vor-Ort- Reparatur-Service am nächsten Arbeitstag. Der Service kann bei Bedarf auch bis auf vier Jahre erweitert werden.

Der Dell 922 ist ab sofort, der Dell 1700/1700n ab dem 8. Juni 2004 und der Dell 1600n ab Ende Juni 2004 erhältlich.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. SWMH Service GmbH, München, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. CPU Temp bei 93°C? Standart bei HP...

    Emoticons | 02:15

  2. Das Produkt ist tot!

    daydreamer42 | 02:04

  3. Re: Airbus für mich ein NoGo

    masel99 | 02:00

  4. Re: Gibt es da auch eine ethische Bewertung oder...

    Cystasy | 01:58

  5. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    PineapplePizza | 01:44


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel