Abo
  • Services:

Spieletest: Codename Panzers - Heiße Gefechte in 3D-Optik

Screenshot #3
Screenshot #3
Die gesamte Umgebung ist ebenfalls in 3D gehalten. Die Kameraperspektive kann in alle Richtungen gedreht werden, zusätzlich steht ein Zoom zur Verfügung, das ausreichend Überblick über das Spielfeld vermittelt. Darüber hinaus gibt es eine Minimap, auf der man die gesamte aufgedeckte Karte mit eigenen und aufgeklärten feindlichen Einheiten einsehen kann.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Aufklärung erfolgt nicht nur auf Sichtkontakt, sondern auch akustisch. So sieht man gelegentlich Infanterie oder Panzerfahrzeuge noch nicht, sondern lediglich ein Icon, das nur die ungefähre Position verrät, in der sich der Gegner befindet. Daraus ergeben sich neue Taktikoptionen: Beispielsweise kann man dann in diese Richtung Artillerie einsetzen oder den Rückzug oder die Umgehung des Gegners viel besser planen. Die Wahrnehmungsfähigkeit für Geräusche steigt mit den Erfahrungspunkten, die erfolgreiche Soldaten einsammeln.

Screenshot #5
Screenshot #5
Beim Ausrüsten der Infanterie kann man zudem bestimmen, welche Sekundärwaffen sie mit sich führen: Von der Handgranate über Dynamit, Molotow-Cocktails, Teller- und Haft-Minen bis hin zu Schlauchbooten und Minensuchgeräten ist alles vorhanden. Die Sekundärwaffe wird einfach bei Bedarf manuell ausgewählt und auf das gewünschte Objekt angewendet. Ebenso einfach wird das Laufverhalten der Einheiten bestimmt: Rennen, Robben oder im normalen Marschtempo gehen wird per Mausklick bestimmt. Ein Doppelklick auf den Zielpunkt lässt die Einheiten unanhängig vom eingestellten Bewegungsmodus dorthin rennen, danach verfallen sie wieder in den voreingestellten Trott.

Auch bei Codename Panzers ist das immer beliebter werdende Helden-Prinzip verwirklicht worden. Ein oder mehrere Helden begleiten die Kampagnen, vereinen Einheiten unter sich, müssen auf jeden Fall überleben und sind mit einigen Spezialfähigkeiten ausgestattet.

Die Umgebung, vor allem Bäume und Bauten sind zerstörbar und verlieren dann auch ihre Deckungs- und Schutzfunktion für die dort stehenden Einheiten. Erstmals sind Häuser und andere Bauwerke jetzt nicht nur besetzbar, sondern werden auch mit Innenleben dargestellt. Schickt man seine Soldaten in ein Gebäude, wird das Dach entfernt und man kann hineinsehen, um beispielsweise Häuserkämpfe zu verfolgen.

 Spieletest: Codename Panzers - Heiße Gefechte in 3D-OptikSpieletest: Codename Panzers - Heiße Gefechte in 3D-Optik 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,66€
  4. 4,44€

Malti 04. Mär 2005

Merkwürdige Diskussion... Übrigens: Wenn Ihr schon so auf Grammatik rumhackt - "Lexika...

Ralph 04. Jul 2004

@doomi Wen interessierts ? Du trägst überhaupt nichts Konkretes dem Thema bei, dann lass...

Technikfreak 04. Jul 2004

@big brother Joachim ? Strafe von wem ? Gardienen wofür ? wenn du mir etwa direkt...

Technikfreak 04. Jul 2004

Natürlich werden in verschiedenen Sprachen komplett neue Namen verwendet, das hatte ich...

Doomi 02. Jul 2004

genau Namen werden net übersetzt, deswegen heißt köln auch cologne im englischen ^^


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /