Abo
  • Services:
Anzeige

Pinnacle ShowCenter 1.51 spielt Internet-Radio, steuert PCTV

Firmware-Upgrade für alte ShowCenter-Geräte zum kostenlosen Download

Pinnacle Systems hat die Software-Version 1.51 für den Netzwerk-Audio/Video-Player ShowCenter vorgestellt, mit der nun auch Internet-Radio und ältere MPEG-4-Videoformate wiedergegeben werden kann. Wer zudem einen PC mit Pinnacles TV-Tuner-Hardware der PCTV-Serie nutzt, kann die Videorekorder-Software nun auch mittels ShowCenter 1.51 fernsteuern und laufende Aufnahmen zeitversetzt wiedergeben (Time Shifting).

Beim Pinnacle ShowCenter handelt es sich um eine beim Fernseher bzw. der Stereoanlage zu platzierende Box mit Fast-Ethernet-Anschluss und WLAN-Option (PC-Card-Steckplatz), die neben JPEG-Bildern und MP3- sowie PCM-Musikdaten auch Videos im MPEG-1-, MPEG-2-, VOB- und MPEG-4-Dateien im AVI-Format (inkl. DivX und XviD) abspielen kann. In der lüfterlosen Box verrichtet ein "EM8551 Media Processor" von Sigma Designs seine Arbeit und lädt die Daten über das Netzwerk von einem angeschlossenen PC bzw. dessen Festplatte ab.

Anzeige

In Verbindung mit einem PC, der mit einer PCTV-Karte ausgestattet ist, bietet das ShowCenter ab der Version 1.51 dem Anwender digitale Videorekorder-Funktionen, die Pinnacle als "RemotePVR" bezeichnet. In der neuen Version 1.5 sind die Videorekorderfunktionen von ShowCenter kompatibel zu den TV-Karten Pinnacle PCTV Sat, PCTV Stereo, PCTV, PCTV Pro und PCTV USB2.

Geboten werden die üblichen Digitalvideorekorder-Funktionen wie Live-Pause, Time-Shifting und eine Aufnahmeprogrammierung gewünschter Sendungen im Voraus. Eine gesteuerte Wiederholung von Szenen soll auch möglich sein. Die Aufnahmen werden auf der Festplatte des angeschlossenen PCs in der ShowCenter-Media-Datenbank gespeichert und lassen sich mittels Fernbedienung abrufen. Die Aufnahmen lassen sich auch archivieren, indem sie beispielsweise im MPEG2-Format auf DVD gebrannt werden.

Mit Pinnacle ShowCenter können ab der Version 1.51 auch MP3-Internetradiostationen über den Fernseher oder die Stereoanlage angehört werden. Hierzu ist - wie bei den restlichen Audio-, Bild- und Video-Streaming-Funktionen - ein Windows-PC mit Pinnacles Server-Software nötig, der die Internetradio-Streams empfängt und an das ShowCenter weiterleitet. Der ShowCenter-Player sowie die ShowCenter-PC-Applikation unterstützen ab sofort auch das Abspielen von Videos in älteren MPEG4-Formaten, worauf Pinnacle aber nicht näher eingeht.

Die Bedienung des ShowCenter will Pinnacle mit der neuen Firmware an einigen Stellen komfortabler gemacht haben. So könne mit der ShowCenter-1.5-Version ab sofort auch die Lautstärke über die ShowCenter-Fernbedienung reguliert werden. Die Bildschirmansicht für Diashows auf dem Fernseher soll ebenfalls verbessert worden sein, etwa indem sich einzelne digitale Photoalben nun als Thumbnails in einer Voransicht betrachten lassen, bevor sie regulär geöffnet werden. Bilder-Rotation, Farbkorrektur und Flimmerfilter können nun über die Fernbedienung gesteuert werden.

Für Besitzer des ShowCenter mit der alten Firmware findet sich das Software-Upgrade seit Ende Mai 2004 kostenlos zum Download auf der Pinnacle-Website. An den Handel soll das mit neuer Firmware versehene "Pinnacle ShowCenter 1.50" bereits ausgeliefert werden, der vom Hersteller empfohlene Verkaufspreis liegt bei den üblichen 280,- Euro. Am Preis hat sich also seit Markteinführung Ende 2003 nichts geändert.


eye home zur Startseite
Phino 04. Jun 2004

Hier mal die Liste der Möglichkeiten der Oxyl-Box ohne Anspruch auf Vollzähligkeit: MP3...

Phino 04. Jun 2004

Hi Redaktion, |------ Mit Pinnacle ShowCenter können ab der Version 1.51 auch MP3...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Isar Kliniken GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  3. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: später werden wir gar keine eigenen Autos...

    FreiGeistler | 14:54

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    devarni | 14:50

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Prinzeumel | 14:49

  4. Re: Sinn

    Friedhelm | 14:42

  5. Re: "Terroranschlag"

    Ach | 14:37


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel