Abo
  • Services:

S3 Graphics verbessert DeltaChrome

S3-Partner Club3D erwartet entsprechende Grafikkarten für das 3. Quartal 2004

S3 Graphics hat von seinen DirectX-9-Shader-2.0-fähigen Low-End- und Mittelklasse-Grafikchips DeltaChromeS4 und DeltaChromeS8 nun noch deren höher getaktete Nitro-Versionen vorgestellt. Der DeltaChromeS4 Nitro soll auch durch ein laut S3 komplettes Re-Design höhere Leistung bringen als zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DeltaChromeS4 Nitro soll vier Pixel-Pipelines mit nicht genannter Zahl von Pixel- und Vertex-Shadern bieten und damit in der Leistung über vergleichbaren DirectX-9-Chips für das unterste Preissegment liegen - im Moment dürfte damit vor allem der GeForceFX 5200 gemeint sein. Für die DVD-Wiedergabe und Echtzeit-Videoeffekte nutzt S3 - ähnlich wie ATI - die Pixel-Shader des Chips.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Dataport, Hamburg

Beim DeltaChromeS8 Nitro scheint S3 an der Architektur nicht viel geändert zu haben - es werden weiterhin acht Pixel- und vier Vertex-Shader geboten. Wie viel höher die Taktrate im Vergleich zum DeltaChromeS8 (ohne Nitro-Zusatz) liegt, gab S3 bisher nicht an.

Alle DeltaChrome-Chips sollen sich durch direkte Unterstützung für die um Kopierschutz erweiterte DVI-Schnittstelle (HDTV D) auszeichnen und so für den Einsatz in PC-basierten HDTV-Unterhaltungszentralen geeignet sein. Auf Grund der großen Verbreitung von HDTV in Japan hofft man vor allem auf den dortigen Markt.

Der europäische Partner von S3 Graphics, der Grafikkartenanbieter Club3D, hofft, im dritten Quartal 2004 Grafikkarten mit DeltaChromeS4 Nitro und DeltaChromeS8 Nitro ausliefern zu können.

Bleibt zu hoffen, dass die DeltaChrome-Nitro-Grafikkarten sich nicht ebenso stark verspäten werden, wie es beim Vorgänger DeltaChrome der Fall war - hier erfolgte die Ankündigung im September 2003, die Auslieferung erster Grafikkarten sollte Ende 2003 erfolgen, verschob sich aber bis ins Frühjahr 2004 und brachte S3 Graphics den Nachteil, dass ATI und Nvidia derweil Preise senkten und neue Produkte einführten. Auch darf man gespannt sein, ab wann es die ersten Grafikkarten mit dem zur CeBIT 2004 vorgestellten DeltaChrome-Nachfolger "GammaChrome" geben wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Alternate kaufen

Angel 25. Jun 2004

Hat die alte Deltachrome S8 auch schon HDCP-DVI?

CK (Golem.de) 03. Jun 2004

Doch, es gibt eine DeltraChromS8 von Club3D, die im Handel verfügbar ist: http://markt...

mkruse 03. Jun 2004

Die haben es doch bis heute leider immernoch nicht geschafft Karten auf den Markt...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /