Abo
  • Services:

Spieletest: Onimusha Blade Warriors - Action-Helden-Prügelei

Screenshot #3
Screenshot #3
Witziger wird es da schon bei Multiplayer-Gefechten, an denen bis zu vier Spieler teilnehmen können - vorausgesetzt, man verfügt über einen Multitap und kann so vier statt der normalerweise nur üblichen zwei Controller anschließen. Wahlweise kann man aber auch die KI beliebig viele Spieler übernehmen lassen. Prinzipiell geht es auch hier nur darum, entweder alle Gegner vom Bildschirm zu fegen oder aber eine bestimmte Anzahl von Seelen einzusammeln; da man vorab eine Reihe von Einstellungen vornehmen kann - wie etwa nur bestimmte Waffen zuzulassen -, entwickelt sich das Ganze mit Freunden aber schnell zu einer kurzweiligen Klopperei.

Stellenmarkt
  1. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart

Screenshot #4
Screenshot #4
Hinsichtlich der Präsentation wird Onimusha Blade Warriors dem hohen Standard der Onimusha-Reihe leider nicht gerecht. Vor allem die Zwischensequenzen enttäuschen, aber auch hinsichtlich der Charakter-Modellierung ist man eigentlich Besseres von den Capcom-Entwicklern gewohnt.

Onimusha Blade Warriors ist exklusiv für PlayStation 2 ab dem 4. Juni 2004 im Handel erhältlich. Die USK-Einstufung liegt bei 16 Jahren.

Fazit:
Wer eine unterhaltsame und simple Mehrspieler-Prügelei im Stile von Super Smash Brothers für die PlayStation 2 sucht, ist mit Onimusha Blade Warriors sicher ganz gut bedient. Den hohen Erwartungen, die Spiele der Onimusha-Reihe mittlerweile auslösen, wird der Titel aber nicht gerecht - weder hinsichtlich der Präsentation noch in Hinblick auf das Gameplay wird hier besonders viel geboten.

 Spieletest: Onimusha Blade Warriors - Action-Helden-Prügelei
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 33,99€
  3. 59,99€/69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  4. 14,99€

hallo 17. Jun 2004

also Magoichi: (der mann mit dem Gewehr) im "versus modus"(nicht spezial versus glaub...

HCdevil 16. Jun 2004

das nenn ich mal nen nützlichen beitrag, weiter so !!

tyrael 09. Jun 2004

ich hab nur ne frage nämlich wie kriege ich die ganzen items die man da kriegen kann ich...

Mr. Front Mission 08. Jun 2004

Ich hab bereits Onimusha 3 als US-Version und kann nur sagen, dass es der schwächste Teil...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Premium - Test

Mit dem XPeria XZ2 Premium hat Sony sein erstes Smartphone mit dualer Hauptkamera vorgestellt. Im Test zeigt sich, dass die versprochene Lichtempfindlichkeit zwar vorhanden, die Qualität im Extremfall aber nicht gut ist. Andere Smartphones machen bei normalen Nachtsituationen bessere Bilder.

Sony Xperia XZ2 Premium - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /