Abo
  • Services:

Getty Images verkauft Fotoprints an Endkunden

Bildagentur kooperiert mit Amazon.com

Die Bildagentur Getty Images steigt zusammen mit Amazon ins Endkundengeschäft ein. Mit Hilfe von Amazons Shop-Technik und einem neuen Print-on-Demand-Dienst verkauft Getty Images nun Fotoprints an Endkunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei bietet Getty Images eine Auswahl von Bildern aus dem eigenen Bestand von mehr als 40 Millionen Bildern an. Auch die National Geographic Society will in Kürze Fotoprints aus ihrem Archiv zu bezahlbaren Preisen anbieten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Böblingen
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Die Fotoprints werden auf Bestellung handgefertigt und mit einem matten Finish auf qualitativ hochwertigem Fotopapier geliefert, das mindestens 100 Jahre halten soll. Die Formate reichen von 8 x 10 Inch (ca. 20 x 25 cm) bis zu 24 x 30 Inch (60 x 75 cm), allerdings werden die Bilder nicht auf das jeweilige Format geschnitten, vielmehr sind die Formate nur ungefähre Angaben. Auch können einige ältere Fotos mit kleinen Fehlern behaftet sein.

Viele Bilder sollen zudem nur in limitierter Zahl verkauft werden, die Preise liegen zwischen 15,- und 60,- US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. für 2€ (nur für Neukunden)
  3. (-80%) 11,99€
  4. (-78%) 8,99€

Getty 09. Jun 2004

wer suche der findet !!!! ;-)

c.b. 03. Jun 2004

Hi Jonny-Cash, ich weiss nicht, ob Dir das weiterhilft, aber der *Süddeutsche Verlag* (z...

dilettant 03. Jun 2004

So verschafft sich dieser Bilder-Mega-Konzern also eine neue Einnahmequelle. Anscheinend...

Johnny Cache 03. Jun 2004

Danke für den Tip mit istockphoto.com, sowas habe ich schon lange gesucht. Leider kommt...

WOW 03. Jun 2004

guck dir doch bei gettyimages.com mal die lizenzfreien fotos an ... die sind ohne...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /