• IT-Karriere:
  • Services:

HP-Farblaserdrucker für 500,- Euro

Color LaserJet 2550 angekündigt

Mit der neuen Laserdrucker-Serie HP Color LaserJet 2550 will Hewlett-Packard auch Heimanwendern und Kleinbüros den Farblaserdruck erschwinglich machen. Das günstigste Modell schlägt mit rund 500,- Euro zu Buche.

Artikel veröffentlicht am ,

HPs Nachfolger der "HP Color LaserJet 1500er"- und "HP Color LaserJet 2500er"-Serie, der der kostengünstigste Farblaserdrucker des Unternehmens ist, soll pro Minute bis zu vier Seiten farbige Ausdrucke und bis zu 19 Seiten in Schwarz-Weiß schaffen. Die Auflösung beträgt 600 x 600 dpi; für gute Druckqualität sollen HPs Image-REt-2400-Technik und speziell auf die 2550er-Serie zugeschnittene Druckkassetten sorgen. Der Austausch von Druckkassetten und Bildtrommel sowie die Beseitigung von Papierstaus kann der Kunde leicht selbst erledigen, da der Hersteller bei der Produktentwicklung auf besonders einfache Handhabung geachtet haben will.

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. Tallence Aktiengesellschaft, Hamburg

Die Geräte sind mit einem 264-Megahertz-Prozessor und einem 64-Megabyte-Arbeitsspeicher ausgestattet, der sich bis auf 192 Megabyte erweitern lässt. Die Geräte beherrschen HPs Drucksprache PCL 6 sowie HPs Postscript-Level-3-Emulation. Zum Anschluss an PC und Mac werden USB-2.0- und Parallel-Schnittstelle sowie - abhängig vom Modell - zusätzlich auch Ethernet geboten.

Bis zu drei Papierzuführungen machen die Farblaser zu produktiven Bürohelfern: Standard sind 125 Blatt für die Zuführung und die Ausgabe. Ein Papierzuführungsmodul für weitere 250 Blatt oder 500 Blatt kann optional hinzugekauft werden - ein Modell wird gleich mit 250-Blatt-Zusatzmodul geliefert. Das monatliche Druckvolumen der neuen Geräte liegt bei 30.000 Seiten.

Die schwarze Druckkassette soll für bis zu 5.000 Seiten reichen, die drei farbigen Druckkassetten (cyan, yellow, magenta) haben bei der Auslieferung eine Reichweite von bis zu 2.000 (L- und LN-Modell) bzw. 4.000 Seiten (N-Modell). Je nach Bedarf kann der Anwender später entscheiden, welche Druckkassetten (2.000 Seiten bzw. 4.000 Seiten Reichweite) er einsetzen möchte. Die Toner für die HP-Color-LaserJet-2550er-Serie liegen bei 86,- Euro für Schwarz (5.000 Seiten), für die drei Farben je 104,- (4.000 Seiten) oder 77,- Euro (2.000 Seiten).

Die neue 2550er-Serie ist in drei Versionen verfügbar: Zunächst als Basismodell 2550L zum Preis von rund 500,- Euro. Das Modell 2550LN ist standardmäßig mit einem integrierten HP Jetdirect Printserver ausgestattet und hat einen Preis von 600,- Euro. Der HP Color LaserJet 2550N verfügt ebenfalls über einen integrierten HP Jetdirect Printserver und bietet darüber hinaus eine zusätzliche Papierzuführung für 250 Blatt. In dieser Ausstattung kostet das Gerät etwa 700,- Euro (jeweils unverbindliche Preisempfehlung). Alle drei Modelle sowie die dafür benötigten neuen Druckkassetten sind ab Juni 2004 im Fachhandel erhältlich.

Über den integrierten HP Jetdirect Printserver können die Modelle 2550LN und 2550N auch ins Firmennetzwerk eingebunden werden - die L-Variante muss dafür hingegen erst erweitert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  2. 3€
  3. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

Gast 23. Jun 2004

Was für eine Währung sind denn FRZ???

MK 17. Jun 2004

...aha... öfter mal was neues... Sobald die Toner leer sind (also für alle Farben) kann...

Sparfuchs 17. Jun 2004

Günstig??? Noch bis Ende Juni gibts die cash-in-return Aktion bei EPSON. Da bekommst Du...

Peet 16. Jun 2004

Farblaser für 500 Euro !! - Tonerkartuschen ca. 400 Euro (alle 4 Farben)!! Das ist echt...

Peet 16. Jun 2004

Farblaser für 500 Euro !! - Tonerkartuschen ca. 400 Euro (alle 4 Farben)!! Das ist echt...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

    •  /