Abo
  • Services:

McAfee erhält Anti-Spam-Patent

Patent beschreibt auch die Nutzung von Bayes-Filtern gegen Spam

Network Associates, alias McAfee, hat vom US-Patentamt jetzt ein breites Patent auf Anti-Spam-Techniken zugesprochen bekommen. Das US-Patent Nr. 6,732,157 beschreibt Anti-Spam-Systeme, Methoden und Computer-Programme zur Filterung unerwünschter E-Mails.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Patent bezieht sich dabei auf eine Kombination verschiedener Anti-Spam-Techniken einschließlich Assoziations-Filter, Phrasen-Hashing und Bayes-Filtern. Network Associates kündigte an, die patentierte Technik in seinen Anti-Spam-Produkten einsetzen zu wollen, ließ aber offen, ob man auf Basis des Patents plant, gegen andere Anti-Spam-Anbieter oder Open-Source-Projekte vorzugehen.

Eingereicht wurde das Patent am 13. Dezember 2003, nachdem im August 2002 Paul Grahams Aufsatz A Plan for Spam erschienen war. Graham beschreibt darin die Idee, Bayes-Filter zur Spam-Abwehr zu nutzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Kunden)
  2. (nur für Prime-Kunden)

L. 03. Jun 2004

Warum keine klaren Worte seitens Golem? Da die Idee ja vorher schon existierte (und es...

hmmm 03. Jun 2004

Was ist denn das genau diese Filtertechnik?

Anothermous 02. Jun 2004

Und selbst deren Vertreter dürften schwach werden, wenn ihnen die Patent-Lobby mit...

Roland 02. Jun 2004

Das Patent wurde am December 13, 2002 filed nicht in 2003! ...

Wile E. Coyote 02. Jun 2004

Soweit ich das sehe, und du hast ja offenbar an der deutschen Position auch zweifel, kann...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /