Abo
  • IT-Karriere:

Chatten mit The Bat!

The Bat! unterstützt virtuelle Ordner und erhielt überarbeiteten HTML-Editor

Ritlabs bietet den E-Mail-Client The Bat! ab sofort in der Version 2.11 an und verpasste der Software eine Mail-Chat-Funktion, um so mit anderen E-Mail-Partnern zu chatten. Die Applikation unterstützt zudem virtuelle Verzeichnisse, um darin E-Mails zentral unabhängig von den tatsächlichen Nachrichtenordnern zu sammeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Chat-Funktion in The Bat! 2.11 wurde das Adressbuch überarbeitet, um eine Chat-Instanz aus diesem heraus aufrufen zu können. Aber auch über das spezielle Chat-Fenster kann der gewünschte Adressat für einen E-Mail-Chat ausgewählt werden. Ritlabs sieht darin im Unterschied zu anderen Chat-Clients den Vorteil, dass normale E-Mail-Protokolle verwendet werden und dabei die eingerichteten Viren- und Spam-Filter aktiv sind. Die Chat-Funktion kann derzeit nur mit anderen Nutzern von The Bat! entsprechend verwendet werden. Außerdem erhielt The Bat! eine neue Fensteraufteilungsfunktion, bei der die Nachrichtenliste die volle Breite verwendet und darunter die Mail-Verzeichnisse sowie der E-Mail-Text angezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

The Bat! bietet ferner so genannte virtuelle Verzeichnisse, in denen die darin enthaltenen Nachrichten Links zu den eigentlichen E-Mails sind. Dadurch lassen sich E-Mails aus unterschiedlichen Verzeichnissen in einem virtuellen Ordner sammeln, die ansonsten in einer anderen Verzeichnisstruktur abgelegt werden. Über einen virtuellen Ordner können über einen speziellen Befehl alle Antworten auf eine E-Mail bequem gesammelt werden.

Die Spalteneinstellung in der Nachrichtenliste kann nun über Profile bequem zwischen verschiedenen Ansichten gewechselt werden. Ritlabs spendierte der Software einen überarbeiteten Spam-Filter, der deutlich zuverlässiger zu Werke gehen soll. Der überarbeitete HTML-Editor erlaubt die Einbindung von Tabellen und Auflistungen, während sich die Darstellung im Nachrichtenkopf umfangreich konfigurieren lässt und neue Reiter in der Verzeichnisübersicht auf Wunsch nur Ordner mit ungelesenen Nachrichten anzeigen. Schließlich sollen zahlreiche Programmfehler in The Bat! bereinigt worden sein.

The Bat! zeigt in einem Mail-Ticker eingehende Nachrichten wie in einem Börsenticker unmittelbar nach dem Empfang, um über wichtige E-Mails sofort informiert zu werden, auch wenn der E-Mail-Client gerade nicht das aktive Fenster ist. Über Textbausteine lassen sich wiederkehrende Aufgaben mit Hilfe von regulären Ausdrücken abwickeln; Letztere können auch in Filter-Regeln eingesetzt werden. Ein besonderes Augenmerk legt The Bat! auf Sicherheit: So führt der Mail-Client keinerlei Scripte in HTML-Nachrichten aus, lädt keine in HTML-Mails eingebettete Daten nach und öffnet potenziell gefährliche Dateianhänge nicht, um eine Wurm- oder Virusinfektion zu verhindern.

Ritlabs bietet The Bat! 2.11 für die Windows-Plattform ab sofort in einer zeitlich beschränkten Testversion zum Download an. Ein Registrierungsschlüssel für Privatanwender kostet 35,- Euro, während es die berufliche Version für 45,- Euro gibt. Studenten zahlen 25,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

dogfroster 04. Jun 2004

und viren würmer böse skripte etc.

TomTom 03. Jun 2004

Ich denke, wir sprechen hier von einer FEHLERFREIEN IMAP Implementierung und nicht davon...

bruder32 03. Jun 2004

zitat von meinem posting: "Oder aber ich versteh was falsch :)" das war´s dann wohl.

rothom 02. Jun 2004

... ist vielleicht immer Geschmackssache. Ich persönlich favourisiere Pegasus Mail, womit...

Bruce 02. Jun 2004

Also The Bat konnte schon in den 1.x Versionen Mails per IMAP verwalten. Dies allerdings...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /