• IT-Karriere:
  • Services:

Auch BayStar zieht sich bei SCO zurück

BayStar tauscht alle Aktien der Serie A-1 ein

SCO ist im Streit mit dem Investment-Unternehmen BayStar Capital zu einer Einigung gelangt. In diesem Zusammenhang wird BayStar alle Vorzugsaktien (Serie A-1) an SCO verkaufen und sich so weitgehend aus der Finanzierung von SCO zurückziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

BayStar tauscht alle seine 40.000 Aktien der Serie A-1 im Wert von rund 40 Millionen US-Dollar ein und erhält im Gegenzug von SCO 13 Millionen US-Dollar in bar sowie 2,105 Millionen Stammaktien von SCO. BayStar hatte sich im Oktober 2003 mit 50 Millionen US-Dollar an SCO beteiligt.

BayStar verzichtet damit auf die Sonderrechte, die mit den Aktien der Serie A-1 verbunden waren, darunter auch mögliche Liquidationserlöse in Höhe von 40 Millionen US-Dollar. Wie schon die Royal Bank of Canada, neben BayStar der zweite große Finanzier von SCO, hält auch BayStar nun nur noch normale Stammaktien. Allerdings ist BayStar verpflichtet, pro Handelstag maximal 10 Prozent des üblichen Transaktionsvolumens an SCO-Aktien zu veräußern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. 10,99€
  3. 7,49€

Netzwerk-IT-Profi 04. Jun 2004

Ja, es bleibt schon zu befürchten, dass in den USA wieder einmal das Geld über die...

Tach 02. Jun 2004

Ick saach nur: RHAT >28 USD SCOX <5 USD !=Tach

$$ 02. Jun 2004

Wer fährt hier im Forum auch einen Porsche wie Darl ? Vielleicht machen wir was falsch ?

sundown 02. Jun 2004

..wie kommst du auf 25 ?!? ...also 13 mio. usd in bar und rund 2000 stammaktien haben sie...

Gerry 02. Jun 2004

Jaaaa nach dem verlorenen Prozess (hoffentlich kommt's so) kann SCO t- shirts und Mützen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /