• IT-Karriere:
  • Services:

Intel stellt günstige Mobilprozessoren vor

Mobile Pentium 4 für Desktop-Replacements, Celeron M für schlanke Notebooks

Intel bietet jetzt vier neue Mobil-Prozessoren für Desktop-Replacements an. Neben drei neuen Mobile-Pentium-4-Chips, die der Desktop-Linie abstammen und im 90-Nanometer-Prozess hergestellt werden, stellt Intel auch einen neuen Celeron-M-Prozessor vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mobilen Pentium-4-Prozessoren 538, 532 und 518 unterstützen Hyper-Threading (HT) sowie SSE3 und verfügen über einen L2-Cache von 1 MByte. Die überarbeitete NetBurst-Mikroarchitektur entspricht demnach dem aktuellen Desktop-Chip mit Prescott-Kern.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener

Intel bietet die neuen Prozessoren mit Taktfrequenzen von 3,20 GHz, 3,06 GHz und 2,80 GHz an. Sie sind mit Intels Enhanced-Speedstep-Technik ausgestattet, die den Stromverbrauch und damit die Wärmeabgabe der Chips reduzieren soll. Sie können zusammen mit den Intel-Chipsätzen 852GME und 852PM eingesetzt werden.

Der neue Celeron M 340 basiert hingegen auf Intels Mobil-Architektur. Verfügt der aktuelle Pentium M mit Dothan-Kern über 2 MByte L2-Cache, kommt der neue Celeron M nur auf 512 KByte. Er läuft mit 1,5 GHz Taktfrequenz, unterstützt einen Front-Side-Bus von 400 MHz und arbeitet mit geringerer Spannung als der normale Celeron. Er kann zusammen mit den Chipsätzen Intel 855 und Intel 852GM eingesetzt werden.

Bei Abnahme von 1.000 Stück sollen die neuen Mobile-Pentium-4-Prozessoren 294,- US-Dollar (538), 234,- US-Dollar (532) bzw. 202,- US-Dollar (518) kosten. Den neuen Celeron M 340 listet Intel mit 134,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. 64,99€
  3. 14,99€

Ralf Kellerbauer 02. Jun 2004

Intel wird den Mobil-Prescott (88W bis 3,2 GHz, später 96 W ab 3,4 GHz) im 'Glühtrino...

Angel 02. Jun 2004

Aber sonst gehts noch, ja? Warum keinen Northwood, den gibts doch auch bis 3.2Ghz. Oder...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /