Abo
  • Services:

Athlon-64-Chipsatz Nforce3 Ultra übertaktet von selbst

Unterstützung für Sockel-939-Prozessoren

Mit dem Nforce3 Ultra MCP bietet Nvidia nun auch eine Ultra-Version des für Athlon-64- und Athlon-64-FX-Prozessoren mit Sockel 939 gedachten Nforce3-Chipsatzes an. Während die meisten Funktionen schon in anderen Nvidia-Chipsätzen zu finden sind, ist beim Nforce3 Ultra eine AutoTuning getaufte Übertaktungsfunktion hinzugekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Übertaktung von Mainboard-Komponenten und CPU soll die Gesamtleistung des Systems ohne Zutun des Anwenders steigern. Genaue technische Details und Angaben zum möglichen Leistungsplus veröffentlichte Nvidia nicht, so dass man nicht allzu viel erwarten sollte.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Rödl & Partner, Nürnberg

Weiterhin werden CPU-schonendes Gigabit-Ethernet, ein Netzwerktreiber mit integrierter, hardwareoptimierter Firewall-Software und RAID-Unterstützung geboten - was alles schon im nForce3 250Gb zu finden war. Nforce3-Ultra-Mainboards sollen bis zu vier Serial-ATA- und vier Parallel-ATA-Festplatten verwalten können.

Auf Nforce Ultra MCP basierende Mainboards und PC-Systeme sollen von ABIT, AOpen, Asus, Biostar, Chaintech, DFI, EPoX, Giga-Byte, Jetway, Leadtek, MSI, QDI, Shuttle, Soltek und XFX geplant sein. Konkrete Produkte und Liefertermine nannte Nvidia aber noch nicht.

Künftige Nvidia-Chipsätze sollen die doppelt so schnelle neue Serial-ATA-Spezifikation "Volume 2" unterstützen. Letztere verspricht Datenraten von 3 anstatt zuvor 1,5 GBit/s - entsprechende marktreife PC-Systeme und Mainboards erwartet Nvidia bis Ende 2004.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 120,84€ + Versand
  3. 57,99€

HunTeR 04. Jun 2004

Hatte ne 8500, ne 9500, hab jetz ne 9600, und ne 9800 jeweils alle pro, und hab bis jetz...

AC 02. Jun 2004

Dir ist bewusst das CG dieselbe Syntax benutzt wie die HLSL von DirectX? Defacto ist CG...

Master of Desaster 02. Jun 2004

Ich finde den Soundstorm eigentlich gut. Allerdings wird bzw. wurde der nur auf teuren...

jemand besonderes 02. Jun 2004

mann was du alles weißt, is ja erstaunlich <> dir is doch bewusst dass du dich hier über...

jemand besonderes 02. Jun 2004

naja in den karten steckt weiß gott mehr performance als rausgeholt wird. nur da die...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /